Seite wählen
Blick ins CEG Schulhaus

Blick ins CEG Schulhaus

Mitglieder der Theatergruppen der 6. Klassen, der 9. und 10. Klassen und des Profilkurses Theater und Film der Q11 (Leitung, Kamera und Schnitt Ursula Ittner) führen dich durchs Schulhaus und öffnen dir einige Türen. Ein beschwingter und augenzwinkernder Einblick in die Schule – begleitet von den „Swinging Klezmen“, einer Band aus ehemaligen Schülern des CEG.

Erasmus+ Programm

Erasmus+ Programm

 

Der Internationale Austausch im Rahmen des Erasmus+ Programms findet mit den folgenden Ländern statt:

Italien, Nordmazedonien, Rumänien und Spanien

Das CEG wurde nach einem intensiven Bewerbungsprozess ausgewählt, am Erasmus+ Programm der EU-Kommission zum interkulturellen Austausch in Europa teilzunehmen. Gemeinsam mit unseren internationalen Partnern in Italien, Nordmazedonien, Rumänien und Spanien findet ein außergewöhnliches Projekt mit dem Titel „music and cultural heritage“ statt.

Ziel des Erasmus+ Programms ist es, einen konkreten Beitrag zur Völkerverständigung, Demokratieerziehung und Förderung der interkulturellen Kompetenz in Europa zu leisten. Dies soll unter anderem dadurch erreicht werden, dass Schülerinnen und Schüler aus mehreren Ländern projektbezogen für einen Zeitraum zwischen einem und zwei Schuljahren kooperieren und sich sowohl virtuell austauschen, als auch auf sogenannten Mobilitäten gegenseitig besuchen.

In unserem spezifischen Projekt geht es darum, dass die Schülerinnen und Schüler ihr eigenes kulturelles Erbe anhand von Musik erschließen und anschließend in den Austausch mit unseren internationalen Partnern treten. Der Fokus des Projekts auf Musik und kreative Gestaltung passt dabei sehr gut zu unserem musischen Schulprofil.

Erste Eindrücke und Arbeitsergebnisse konnten auf dem ersten Schüleraustausch in Bari, Süditalien gewonnen werden. Als nächstes steht der Besuch in Nordmazedonien an, auf den wir uns bereits sehr freuen.

Anlaufstellen in Problem- und Krisensituationen

 

Anlaufstellen am Christian-Ernst-Gymnasium

Schulpsychologe: StR Ferdinand Regner, Tel. 09131/5330325
Beratungslehrerin: OStRin Michaela Schindler-Grucza, Tel. 09131/5330325
auch Verbindungslehrkräfte und Oberstufenbetreuer  

 

Krisendienst:

Ambulanter Krisendienst Mittelfranken: Tel. 0911/4248550, www.krisendienst-mittelfranken.de

 

Weitere Beratungseinrichtungen und Notdienste:

Schulberatungsstelle Mittelfranken: Tel. 0911/5867610
Kinder- und Jugendabteilung für Psychische Gesundheit des Universitätsklinikums Erlangen Schwabach Anlage 6 und 10, 901545 Erlangen
Tel. 09131/8539123
   

Nummer gegen Kummer

(Jugendliche beraten Jugendliche, Sa. 14-20 Uhr)

Anonym und kostenfrei vom Handy und Festnetz
Mo-Sa 14:00 – 20:00 Uhr
Tel. 116111, www.nummergegenkummer.de
Notruf für Kinder, Jugendliche sowie Eltern:  Tel. 0911/2313333
Nummer gegen Kummer – Elterntelefon Anonym und kostenfrei
Tel. 0800/1110550
Kinder- und Jugendnotdienst: Tel. 0911/2313333
Wildwasser e.V. (Fachberatungsstelle für Mädchen): Tel. 0911/331330
Frauennotruf Nürnberg e.V.: Tel. 0911/284400
Netzwerk Essstörungen Erlangen: Tel. 09131/7144442
Bündnis gegen Depression im Nürnberger Land e.V. Tel. 09158/9262234,
www.buendnisgegendepression-nbgland.de
Telefonseelsorge
(24 Stunden – auch Mail- und Chatberatung)
Tel. 0800/1110111 oder 0800/1110222
www.telefonseelsorge.de

 

Spezielle Online-Beratungsangebote:

Bei sexuellem Missbrauch: www.hilfeportal-missbrauch.de
Bei Trauer: www.youngwings.de
Bei Essstörungen: www.jugendinformation-nuernberg.de/essstoerungen.html
Bei Selbstverletzenden Verhaltensweisen, Suizidgedanken und Krisen www.u25-deutschland.de/

CEG-Schülerkarte

Im Schuljahr 2018/19 wurden für alle Schülerinnen und Schüler Schülerkarten im Scheckkarten-Format eingeführt. Zum einen soll damit der Kauf bzw. die Ausgabe von vorbestelltem Essen in der Mensa erleichtert werden. Zum anderen soll die Karte z.B. auch bei der Schulbücherausleihe eingesetzt werden. Schließlich kann die Karte auf Wunsch auch mit eigenem Foto versehen und als Schülerausweis genutzt werden.

Bei Teilnahme am i-NET-Menue entfällt durch Nutzung der Karte künftig das Ausdrucken des Essensbons: Ihr Kind muss nur die Karte auf den Kartenleser legen und erhält sein vorbestelltes Essen. Außerdem kann es, sofern auf dem i-NET-Menue-Konto Guthaben verbucht ist, mit der Karte bargeldlos warmes Essen oder auch Snacks kaufen. Das i-NET-Menue-Guthaben kann wie bisher schon durch Überweisung eines frei wählbaren Geldbetrages auf das i-NET-Menue-Konto oder künftig auch durch Einzahlung von Bargeld am Kiosk-Terminal in der Mensa erhöht werden.

Auf der Karte selbst ist kein Guthaben, sondern lediglich ein Code elektronisch gespeichert (ansonsten keine weiteren Daten!). Erst in der i-NET-Menue-Software wird diesem Code dann der zugehörige Schüler und sein Guthaben zugeordnet. Für die Buchausleihe wird die Karte außerdem mit einem Barcode versehen, der in der Bibliothekssoftware mit dem Namen des jeweiligen Schülers verknüpft ist.

Da wir den Datenschutz sehr ernst nehmen, bieten wir die Karte mit verschieden umfangreicher Bedruckung an. In der Grundvariante enthält die Karte bis auf den elektronisch gespeicherten Code (i-NET-Menue) und den Barcode für die Bibliothek keine weiteren Daten. Wir empfehlen jedoch zusätzlich zumindest den Aufdruck des Schüler-Namens (hilfreich z.B., wenn die Karte verloren geht). Auf Wunsch kann zusätzlich das Geburtsdatum sowie ein Foto aufgedruckt werden, um die Karte als Schülerausweis nutzen zu können.

Elternsprechtag

Zweimal im Schuljahr (im November und Ende April/Anfang Mai, die genauen Termine dieses Schuljahres entnehmen Sie bitte dem Terminkalender) finden allgemeine Elternsprechtage statt, bei denen die Erziehungsberechtigten in Kontakt mit den Fachlehrkräften ihrer Kinder treten können. Für die Eltern der fünften / sechsten Klassen wird im ersten Halbjahr ein eigener Elternsprechtag angeboten. Damit möglichst viele Eltern das Gesprächsangebot wahrnehmen können, ist die Zeit der Einzelgespräche auf maximal 7 ½ Minuten befristet. Für ausführliche Gespräche und eingehende Beratung sind die wöchentlichen Sprechstunden der Lehrkräfte vorgesehen (s. Sprechstundenplan).

Elternbeirat

Der Elternbeirat ist die demokratisch legitimierte Interessensvertretung aller Eltern am CEG und wird für jeweils zwei Jahre von der Elternschaft gewählt. Jede/r Erziehungsberechtigte kann sich zur Wahl stellen. Näheres zur Arbeit und zur aktuellen Zusammensetzung des Elternbeirats finden sie hier.