Seite wählen

CEG Instrumental am 13.02.2023

Ganz herzlich lädt die Fachschaft Musik zum nächsten Vorspielabend „CEG Instrumental“ am Montag, den 13.02.2023, um 19:00 Uhr in die Aula ein.

Geboten wird ein buntes Programm aus solistischen Beiträgen, vorgetragen von Schülerinnen und Schülern aller Jahrgangsstufen.

Jugend musiziert 2023

Beim Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“, der vom 03. bis 04. Februar 2023 bei uns im CEG stattgefunden hat, haben sich 13 Teilnehmerinnen und Teilnehmer unserer Schule mit ihrem instrumentalen Können den Fachjuroren vorgestellt.

Folgende hervorragende Ergebnisse wurden dabei erzielt:

Name Instrumental-Klasse Instrument Preis
Gabel, Jara (8b) Frau Shapiro (extern) Klavier 1.
Han, Yiwen (5c) Herr Hartlieb (EMI) Klavier 2.
Kholodnykh-Czerno-zubenko, Kyrylo (7d) Herr Henschel Klavier 1. m. W.
Kuskova, Anastasia (7a) Frau Müller-Bohn (Musikschule), Herr Schwemmer Klarinette (Ensemble) 1. m. W.
Löffler, Linus (Q12) Herr Albrecht (Staatsphilh. Nrbg.) Trompete (Ensemble) 1. m. W.
Miskin, Ivan (5a) Herr Henschel Klavier 1. m. W.
Reichelt, Madita (Q11) Herr Willberg (extern) Blockflöte 1. m. W.
Schmidt, Juno (6a) Frau Müller-Bohn (Musikschule), Herr Schwemmer Klarinette (Ensemble) 1. m. W.
Schulz-Baldes, Alicia (5e) Frau Kaess (extern) Klavier 1. m. W.
Seraphim, Felicitas (8a) Frau Heinrich (Musikschule) Saxophon (Ensemble) 1. m. W.
Seraphim, Franziska (5e) Frau Heinrich (Musikschule), Herr Schwemmer Saxophon (Ensemble) 1. m. W.
Xiang, Bill (10a) Herr Keilhack (extern) Klavier 1. m. W.
Zentner, Mathea (5a) Frau Götz (extern) Gesang 1.
Zentner, Mathea Herr Henschel Klavier 1. m. W

Die Schulleitung und die Fachschaft Musik sind stolz auf das hohe musikalische Niveau, das unsere Schule bei dem wichtigsten Musikwettbewerb Deutschlands zeigen konnte und gratuliert allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, sowie den beteiligten Lehrkräften und Eltern sehr herzlich.

Allen zum Landeswettbewerb weitergeleiteten Schülerinnen und Schülern drücken wir kräftig die Daumen!

Julian Bobe

Wie unterstütze ich mein Kind beim Umgang mit Social Media und Co.?

Ein Leben ohne digitale Medien und soziale Netzwerke scheint für die meisten heute kaum mehr denkbar zu sein – und das gilt auch für unsere Schülerinnen und Schüler. Dies wurde eindrücklich deutlich, als eine Beamtin der Abteilung Jugendprävention der Polizei Erlangen beim Elternabend zum Thema „Mediennutzung für die Eltern der 5. Klassen“ die Ergebnisse der aktuellen JIM-Studie vorstellte. Demnach haben 99% aller befragten Kinder und Jugendlichen Zugang zu einem Handy bzw. Smartphone.

Umso wichtiger ist es also, einen kompetenten Umgang mit den sich dadurch eröffnenden Möglichkeiten (z. B. dem Teilen von Bildern oder der Nutzung eines Klassenchats) zu begleiten und zu fördern. Im Rahmen unseres medienpädagogischen Konzepts am CEG wurden die Eltern der 5. Klassen deshalb am 26.01.2023 umfassend informiert und zum Austausch über eine sinnvolle Nutzung von Medien angeregt.

Die Beamtin der Erlanger Polizei gab dazu einen Überblick über aktuelle Trends im Internet (z. B. TikTok-Challenges), klärte über wichtige Begriffe wie „Cybermobbing“, „Sexting“ oder „Cybergrooming“ auf, verschaffte den Anwesenden einen Überblick über (straf-)rechtliche Konsequenzen, die bei der Nutzung drohen können, und gab schließlich auch wertvolle Verhaltenstipps für Eltern, die ihre Kinder im Umgang mit Medien unterstützen wollen. Dazu braucht es Eltern, die ihre Kinder begleiten und sich für die Mediennutzung ihrer Kinder interessieren. Unterstützen kann dabei z. B. klicksafe.de, eine Online-Plattform mit wertvollen Tipps zum Medienumgang.

Wir bedanken uns im Namen der ganzen Schulfamilie bei der Abteilung Jugendprävention der Polizei Erlangen, die uns kompetent bei unseren medienpädagogischen Maßnahmen am CEG unterstützt und freuen uns auf die weitere gute Zusammenarbeit!

Thomas Bittner-Brehm und Anika Weiß
(Koordination der medienpädagogischen Projekte am CEG)

Weiterführende Informationen:
Die gesamten Ergebnisse der aktuellen JIM-Studie können unter https://www.mpfs.de/studien/jim-studie/2022/ abgerufen werden.

 

Die Geldpolitik des Eurosystems in bewegten Zeiten

Am 20.01.2023 besuchte Herr Schiller von der deutschen Bundesbank das CEG und informierte die beiden Wirtschaftskurse der 12. Jahrgangsstufe über die aktuelle Geldpolitik.

Neben allgemeinen Informationen zu den geldpolitischen Instrumenten der EZB, waren für die Schülerinnen und Schüler vor allem die aktuellen Maßnahmen und weiteren möglichen Entwicklungen interessant.

Herr Schiller erläuterte die geldpolitischen Reaktionen auf die Covid-19-Pandemie sowie die gestiegene Inflation. Hier wurden auch kritische Fragen der Schülerinnen und Schüler beantwortet. So interessierte die Kurse beispielsweise wie wirksam Leitzinserhöhungen in der aktuellen Situation sind oder auch die weitere Entwicklung von Anleihekäufen bzw. -verkäufen.

Wir danken Herrn Schiller für die detaillierten Informationen sowie die spannenden Einblicke in den Arbeitsalltag eines Bundesbankers.

Tina Hassler

Coca Cola, Apple & Co.: Wie Marken entstehen und uns beeinflussen

Am 19.01.2023 erhielten die Klassen 10a und 10b einen Vortrag zum Thema „Marken“. Die Referentin Frau Neidiger von der Fachhochschule des Mittelstandes konnte den Schülerinnen und Schüler anhand verschiedener Beispiele das Thema näher erläutern. Was versteht man unter einer Marke? Wie setzt sich der Marketing-Mix zusammen? Wie werden wir Konsumenten beeinflusst?

Mit Hilfe eines Quiz und kleinerer Aufgaben wurde den Klassen sehr schnell bewusst, wie die Marketingmaßnahmen auf uns Konsumenten wirken.

Wir danken Frau Neidiger für ihren Besuch und den interessanten Vortrag.

Tina Hassler

Geschichte unterrichten heute – Zusammenarbeit mit der FAU

Am 13.01.2023 führten Studentinnen und Studenten der FAU unter Leitung von Herrn Dr. Rösch in Zusammenwirken mit Frau Dr. Kilau aus dem Kollegium der Schule gemeinsam mit Schülerinnen und Schüler des CEG aus den 10.-12. Klassen eine Kooperation zum Thema „Umgang mit der NS-Vergangenheit von 1945 bis heute in der Schule“ für den Geschichtsunterricht durch.
Die Studierenden hatten Unterrichtsentwürfe vorbereitet, die sich mit der Erinnerungskultur in Deutschland an den Nationalsozialismus in der Zeit nach 1949 beschäftigten. Dabei wurden verschiedene Aspekte des Themenfelds aufgearbeitet und die Schülerinnen und Schüler konnten sich beispielsweise mit einem Lehrer mit NS-Vergangenheit, aber auch mit der aktuellen Verwendung von Memes mit NS-Inhalt in WhatsApp-Gruppen beschäftigen.

Der Mehrwert der Veranstaltung: Die Studierenden kamen mit den Lernenden in direkten Kontakt und Austausch über ihre Unterrichtsentwürfe. Im Anschluss an die Begegnung mit den Unterrichtsentwürfen der geplanten Stunden konnten sich also Schülerinnen und Schüler dazu einbringen, wie interessant sie das Thema fanden oder wie die Konzeption des Themas im entsprechenden Unterrichtsentwurf durch Jugendliche bewertet wird.
Dieser direkte Austausch ist das, was die Ausbildung zum Lehramt mit dem notwendigen Praxisbezug versieht und gleichzeitig Jugendlichen ein Gehör und eine Mitsprache bei den Unterrichtsinhalten an der Universität ermöglicht. Dabei zeigten alle Beteiligten ein hohes Niveau an Reflexionsfähigkeit und Engagement, was die Veranstaltung bei allen Beteiligten in positiver Erinnerung halten wird. Auch Frau Dr. Kilau war nicht nur als Seminarlehrerin für Geschichte sondern ebenfalls als Dozentin an der FAU von der Veranstaltung sehr angetan.

Wir freuen uns sehr, als Schule an diesem Kommunikationsprozess mit Studentinnen und Studenten weiterhin teilnehmen zu können. Die Kooperation mit der FAU stellt eine Bereicherung für beide Seiten dar, die zukunftsweisend ist.

W. Dorn

„CEG Instrumental“ – Montag 23.1.2023

Ganz herzlich lädt die Fachschaft Musik zum nächsten Vorspielabend „CEG Instrumental“ am Montag, den 23.1.2023, um 19:00 Uhr ein. Diesmal konnten wir hierfür den Wassersaal der Orangerie im Schlossgarten als stimmungsvollen Rahmen für die Veranstaltung gewinnen. Der Eintritt ist selbstverständlich wie immer frei.

Geboten wird ein buntes, attraktives Programm aus solistischen Beiträgen, vorgetragen u. a. von den Schülerinnen und Schülern der Additums-Kurse aus Q11 und Q12 sowie Jugend-musiziert-Teilnehmern.

Musik als Geschenk für kranke Kinder und Jugendliche

Das Saxofon-Quartett des Christian-Ernst-Gymnasiums spielte Weihnachtslieder auf den Stationen der Kinderklinik

Beschwingte Weihnachtsmelodien erklangen kurz vor Heiligabend auf allen Stationen der Kinder- und Jugendklinik (Direktor: Prof. Dr. Joachim Wölfle) des Uniklinikums Erlangen: Das Saxofon-Quartett des Christian-Ernst-Gymnasiums Erlangen (CEG) gab gemeinsam mit seinem Lehrer Bernd Aschmoneit ein exklusives Konzert für die jungen Patientinnen und Patienten. Der Clou: Die vier Schülerinnen und Schüler der Oberstufe – Tabea Duske, Sina Hinrichs, Mika Frauendorfer und Oliver Wolf – spielten beliebte Weihnachtsstücke auf den Gängen der Stationen. So waren die schwungvollen Klassiker „Frosty the Snowman“ oder „All I Want for Christmas Is You“ auch für die Kinder und Jugendlichen in den Krankenzimmern gut zu hören.

Bereits im vergangenen Jahr präsentierte das Quartett des CEG im Innenhof der Kinderklinik ein mitreißendes Weihnachtskonzert. „Für uns alle hier war das Musikgeschenk der Schülerinnen und Schüler ein unvergessliches Erlebnis“, erinnerte sich Marion Müller, leitende Erzieherin in der Kinderklinik. „Deshalb fragte ich an, ob das Ensemble auch dieses Jahr wieder für uns spielen möchte und bekam sofort eine Zusage.“

Damit die weihnachtlichen Klänge alle jungen Patientinnen und Patienten erreichten, ohne diese einem Infektionsrisiko auszusetzen, überlegte sich Marion Müller zusammen mit der Hygienefachkraft eine findige Lösung: Das Saxofon-Quartett zog über die Stationen und positionierte sich dort jeweils so geschickt in den Gängen, dass die Musikstücke auch durch die geschlossenen Türen der Patientenzimmer gut zu vernehmen waren. „Wir hörten die Kinder und Jugendlichen in den Zimmern begeistert klatschen“, berichtete die leitende Erzieherin über die gelungene Weihnachtsüberraschung für ihre Patientinnen und Patienten.

Besonderer Auftritt für das Ensemble

Obwohl das junge Ensemble in diesem Jahr zusätzlich wieder zahlreiche Auftritte auf Weihnachtsmärkten und Adventsfeiern hatte, freuten sich die vier Musikerinnen und Musiker sehr auf ihren Auftritt in der Kinderklinik des Uniklinikums Erlangen. „Es ist ein besonderes Erlebnis, die Freude zu spüren, die unsere Musik bei den kranken Kindern und Jugendlichen auslöst“, sagte Instrumentallehrer Bernd Aschmoneit vom CEG. An dem musischen Gymnasium erlernen alle Schülerinnen und Schüler ab der 5. Klasse ein Musikinstrument. Dabei können sie zwischen 15 Instrumenten wählen, darunter Geige, Kontrabass, Klavier, Gitarre oder eben Saxofon.

 

Weihnachtsstimmung in der Kinderklinik des Uniklinikums Erlangen dank schwungvoller Musik des Saxofon-Quartetts Sina Hinrichs, Tabea Duske, Oliver Wolf, und Mika Frauendorfer mit dem Lehrer Bernd Aschmoneit (v. r. n. l.). Foto: Kerstin Bönisch/Uniklinikum Erlangen

Weihnachtsstimmung in der Kinderklinik des Uniklinikums Erlangen dank schwungvoller Musik des Saxofon-Quartetts Sina Hinrichs, Tabea Duske, Oliver Wolf, und Mika Frauendorfer mit dem Lehrer Bernd Aschmoneit (v. r. n. l.).

Foto: Kerstin Bönisch/Uniklinikum Erlangen

In der Kinderonkologie des Uniklinikums Erlangen startete das Saxofon-Quartett des CEG mit Sina Hinrichs, Tabea Duske, Oliver Wolf, Mika Frauendorfer und Lehrer Bernd Aschmoneit (v. r. n. l.). mit dem Weihnachtssong „Frosty the Snowman“. Foto: Kerstin Bönisch/Uniklinikum Erlangen

In der Kinderonkologie des Uniklinikums Erlangen startete das Saxofon-Quartett des CEG mit Sina Hinrichs, Tabea Duske, Oliver Wolf, Mika Frauendorfer und Lehrer Bernd Aschmoneit (v. r. n. l.). mit dem Weihnachtssong „Frosty the Snowman“.

Foto: Kerstin Bönisch/Uniklinikum Erlangen

Planspiel Kommunalpolitik 2022

Im Rahmen eines Planspiels zur Kommunalpolitik, das in Zusammenarbeit mit der Friedrich-Ebert-Stiftung und dem Erlanger Stadtrat stattfand, hatten über 20 Schülerinnen und Schüler unserer Schule die Gelegenheit, sich unter wirklichkeitsnahen Bedingungen mit aktuellen Themen der Erlanger Kommunalpolitik auseinanderzusetzen.

Nach einer allgemeinen Einführung in die Rahmenbedingungen und Abläufe kommunalpolitischer Arbeit fanden sich die Schülerinnen und Schüler in Fraktionen zusammen und setzten sich mit aktuellen politischen Themen wie z. B. der StUB, der zukünftigen Bebauung unseres Quartiers oder den Preisen für den ÖPNV auseinander, um entsprechende Anträge für eine eigene Stadtratssitzung zu formulieren. Beraten wurden sie dabei von „echten“ Stadträtinnen und Stadträten, nämlich Frau Girstenbrei (Erlanger Linke), Herrn Kittel (FDP), Herrn Lehrmann (CSU), Frau Simsek (SPD) sowie Frau Winner (Grüne Liste).

Nach dem Besuch einer Stadtratssitzung im Erlanger Rathaus waren die Schülerinnen und Schüler bereit für den eigentlichen Höhepunkt des Planspiels: Unter der Leitung von Oberbürgermeister Dr. Janik kamen die CEG-Fraktionen im Sitzungssaal zu einer simulierten Stadtratssitzung zusammen, um unter fast realistischen Umständen ihre Anträge vorzustellen, zu begründen, zu diskutieren und letztendlich auch entsprechende Beschlüsse zu fassen. Auch die Stadtverwaltung war miteinbezogen: Zu allen Anträgen der Schülerinnen und Schüler lagen in der Sitzung Stellungnahmen der jeweiligen Referate vor.

Wir bedanken uns ganz herzlich beim Oberbürgermeister, den beteiligten Stadträtinnen und Stadträten und der Verwaltung: Erst ihr Engagement hat es unseren Schülerinnen und Schülern ermöglicht, die Abläufe der kommunalpolitischen Arbeit mit all ihren Möglichkeiten, aber auch Begrenzungen so hautnah zu erleben.

W. Dorn

Warme Klänge läuteten das Weihnachtsfest 2022 ein

In einem großen Konzert am 20.12.2022 stimmten die Schülerinnen und Schüler der 9.-12. Klassen auf das Weihnachtsfest ein.

Die vollbesetzte Neustädter Kirche bot hierbei eine würdevolle Kulisse für das Blasorchester, das Kammerorchester mit der Solistin Alma Keilhack (Q11), das Cello-Ensemble sowie das Große Orchester, die neben anderen Werken eine bunte Palette weihnachtlich konnotierter Werke darboten. Auch das Herren-Ensemble, der Mädchenchor sowie der Große Chor brachten weihnachtliche Vokalsätze zum Klingen.

Mit einem von allen gesungenen und musizierten „O du fröhliche“ wurde schließlich das Weihnachtsfest eingeläutet.

Auf die Plätzchen – fertig – los!

Passend zur Vorweihnachtszeit lud das P-Seminar Biologie Schülerinnen und Schüler der 5. Jahrgangsstufe zum gemeinsamen Adventsbacken unter dem Motto „Plätzchen – fair und lecker“ ein.

Nach einer kurzen Einführung zum Thema Fairtrade und Nachhaltigkeit beim Backen wurde mit Begeisterung zusammen der Teig bereitet, geknetet und ausgerollt. Als Plätzchenformen standen nicht nur weihnachtliche Motive zur Verfügung, sondern auch – passend zum CEG – musische Motive!

Die liebevoll verzierten Kleingebäcke durften anschließend mit nach Hause genommen werden. Ob und wie viele der leckeren Kekse den Heimweg tatsächlich geschafft haben und nicht doch vorher vernascht wurden, ist allerdings fraglich.

Franziska Karger

Fröhliche Weihnachten 2022

Wir wünschen allen schöne Weihnachtsferien, ein gesegnetes Fest und einen guten Start in das neue Jahr 2023.

Weihnachtstrucker: Solidarität als schönstes Weihnachtsgeschenk

Auch in diesem Winter holten die Johanniter die am CEG gesammelten Pakete für die Aktion „Weihnachtstrucker“ ab. Die Schülerinnen und Schüler des CEGs halfen tatkräftig zusammen und packten fabelhafte 58 Pakete(!), die am vergangenen Montag abgeholt wurden. Damit wurde erneut ein Beitrag dazu geleistet, sozial benachteiligten Familien in der Weihnachtszeit eine Freude zu bereiten.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei allen helfenden Händen, bei der SMV für die Organisation und vor allem auch bei allen Familien, die sich an der Spendenaktion beteiligt haben!

Die Schülersprecher/-in
– Im Namen der SMV –

Was für ein Saftladen!

Natürlich ist das CEG kein Saftladen, aber am Freitag, den 16.12.2022, wurde es um einen solchen reicher. Der Wahlkurs Umweltschule spendierte den Schülerinnen und Schülern und natürlich auch den Lehrkräften gesunde Pausenerfrischungen in Form von selbstgemixten Smoothies. Die Vitaminbomben wurden aus gerettetem Obst hergestellt, das im Handel keinen Absatz gefunden hatte. Ein kleiner Beitrag gegen Lebensmittelverschwendung und für genügend Energie im Jahresendspurt!

Die beliebtesten Smoothies waren Fisher’s Friends (Bananen, Hafermilch und etwas Zimt), der Fruit Shock (Apfel, Orange und etwas Limetten- oder Zitronensaft), Maki-Power (Mango, Kaki, Apfel und Orangensaft) und Koba Kabana (Apfel, Birne, Banane und Kirschsaft). Probieren Sie die Mischungen doch einfach mal aus, falls bei Ihnen zu Hause etwas Obst übrig bleibt. Natürlich können alle Rezepte verändert oder einfach neu gestaltet werden. Viel Spaß dabei!

Vielen Dank an alle Schülerinnen und Schüler des Wahlfachs für ihren unermüdlichen Einsatz und an den Elternbeirat für die Unterstützung des Projekts! Vielen Dank auch an den EGE Supermarkt und die „Teilerei Erlangen“ für die Bereitstellung des Obstes!

Gregor Fisher (Wahlfach Umweltschule)

Swedish teachers visit CEG

As we are getting closer to Christmas and the northern winds blew some special visitors our way. No, we are not talking about Santa Claus this time. Instead, we were happy to welcome two teachers from our exchange partner school in Örebro, Sweden at CEG. After having visited the Carolinska Gymnasiet in Örebro this September, it was time for a return visit from 5 to 9 December here in Erlangen.

Our guests were shown around our historical school building by some of our students and attended several lessons. The Swedish teachers told us that they were especially impressed by the cleanliness of our students and the highly structured approach of our lessons. In addition to this, we had the opportunity to introduce them to some regional Christmas traditions like „Lebkuchen“, „Spekulatius“ and the beauty of our Christmas markets.

Next to the goal of getting to know each other’s schools and hometowns more closely, we advanced our planning and preparations for our mutual exchange with students of our 10th year in March 2023. The focus will be on education for democratic participation, global citizenship and international politics as well as cultural exchange.

We are already looking forward to seeing our Swedish friends again early next year and will be reporting here on the CEG homepage and on our Instagram channel https://www.instagram.com/erasmusceg/ .

Merry international Christmas

The Erasmus+ team

Kunstunterricht im Stadtmuseum

Die aktuelle Ausstellung Intervention und Spurensuche von Regine von Chossy im Stadtmuseum Erlangen (13.11.2022 – 12.03.2023) wurde als Inspirationsquelle für eine Unterrichtseinheit unseres Q11 Kunst-Additums genutzt.

Der Bezug zwischen den ausgestellten Exponaten von Chossy mit der Dauerausstellung des Museums bot eine Brücke zur Gegenwart, die die Neugierde bei den Besuchern erweckte. In der Konstellation wurden Schülerinnen und Schülern gleichzeitig in einer realen Welt/Zeit mit der vergangenen und der fiktiven Realität konfrontiert. Diese Spannung entlud sich in einer kreativen Fülle auf dem Papier, gleich vor Ort.

Als kleine Hilfestellung bot sich insbesondere die Immaterialität der Zeichnungen von Chossy mit einer unglaublichen Bewegung darin, die das Potential der Linie offenlegte. Die harmonischen und durchaus spannenden Kompositionen der ausgestellten Zeichnungen mit ihren offenen, geheimnisvollen Deutungen wurden von den Schülerinnen und Schülern penibel untersucht. Anschließend versuchten sie ihre neu erworbenen Erkenntnisse noch vor Ort umzusetzen.

Wir hoffen, dass diese wunderbare Atmosphäre aus beigefügten Fotos zu erkennen ist.

Vesna Ćosić-Pavlović

„Ich fand es sehr beeindruckend wie man ohne Umrisslinien, sondern nur durch Strichlängen und Strichstärken so viele unterschiedliche Bilder zeichnen konnte.“

Franziska H.

Seid umschlungen, Millionen!

Die dem Menschen zugewandte Seite Ludwig van Beethovens kommt in dessen neunter Sinfonie in voller Tragweite zur Geltung: So beschwört der in den Finalsatz eingeführte Chor mit Schillers „Ode an die Freude“ geradezu den Wunsch nach Zusammenhalt und Menschlichkeit. Genau dieser Appell ließ auch den Dirigenten Dorian Keilhack an das Vorhaben herantreten, mit seiner Camerata Franconia, einem professionellen und in Erlangen beheimateten Orchester, sowie einem Zusammenschluss von fünf Chören das letzte sinfonische Großwerk Beethovens mit großer Besetzung zur Aufführung zu bringen.

In diesem Rahmen ergab sich für die Schülerinnen des Großen CEG-Chors (einstudiert von Philipp Barth und Julian Bobe) am 12.12.2022 die Möglichkeit, in der Heinrich-Lades-Halle bei der Aufführung der „Ode an die Freude“ mitzuwirken. Schroff zeichnete der Orchesterleiter die dem humanistischen Appell vorausgehenden Ausbrüche, die der Chor emotional erwiderte und in ein fulminantes Finale steigerte.

Nicht weniger hochkarätig, doch von ganz anderer Klanglichkeit zeigte sich die erste Konzerthälfte: hier brillierte der als Liedbegleiter international gefeierte Pianist Gerold Huber in der Rolle als Solist in Beethovens Klavierkonzert Nr. 4 in G-Dur: zarte und luzide-durchsichtige Passagen kennzeichneten sein Spiel und setzten so einen klanglich ausgewogenen Kontrapunkt zum aufrüttelnden Schlusswerk.

Christoph Steiner-Heinlein

Exkursion des Q12-Physikkurses an die FAU und das MPL

Am Donnerstag, den 01.12.2022, besuchten 22 Physikinteressierte aus der Q12 von 14:00 bis 15:30 Uhr die FAU, Department Werkstoffwissenschaften Abteilung Glas.

Herr Prof. de Ligny führte uns in die Geheimnisse der Glaseigenschaften ein: Wie kann man Glas einfärben und wie entstehen Farben überhaupt. Danach ging es zum Praxisteil: Es wurden Glaskörper hergestellt und anschließend versucht, diese wieder zu zerstören, was bei den Bologneser Tränen nur mit dem richtigen Know-How gelang.

Anschließend besuchten wir von 15:30 – 17:15 Uhr das Max-Plank-Institut für Licht.

Im Einführungsvortrag wurden Aufbau und verschiedene Forschungsgebiete des MPI weltweit vorgestellt. Bei dem anschließenden Rundgang erfuhren wir vieles über Krebsbekämpfung, Endoskopie, Herstellung von Glasfaserkabeln, Messung von Hauthärte und was in der hauseigenen Werkstatt alles möglich ist. Zur Entspannung diente der Laserkicker.

Vielen Dank an Herrn Prof. de Ligny, Frau Fischer, Herrn Ritter und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

A. Lehr

Weihnachtskarten online

Liebe Schulfamilie,

unsere Schülerinnen und Schüler aus der Klasse 7d und der Oberstufe des Q12 Kunst-Additums haben zum Thema Weihnachten einige Weihnachtskarten digital erstellt.

Die Fachschaft Kunst möchte diese Vielfalt in einer Bildergalerie hier zeigen. Das Besondere daran ist, dass die Weihnachtskarten in Druckqualität heruntergeladen, gedruckt und verschickt werden können.

In der Hoffnung, dass unsere Weihnachtskarten viele Liebhaber finden, wünscht Euch allen die Fachschaft Kunst

Ein frohes Fest!

Cookie Consent mit Real Cookie Banner