Seite wählen
P-Seminar „Let’s host a Punk Rock Show“ spendet 297 Euro an Hospizverein Erlangen

P-Seminar „Let’s host a Punk Rock Show“ spendet 297 Euro an Hospizverein Erlangen

Das P-Seminar „Let’s host a Punk Rock Show“ hat im Sommer 2021 in Kooperation mit KNRD Fest e.V. und der Musikzentrale e.V. in Nürnberg ein Konzert auf die Beine gestellt.

Trotz der coronabedingt schwierigen Lage war es möglich, ein erfolgreiches Fest zu veranstalten und mit selbst hergestelltem Merchandise 296,71 € zu verdienen.

Das P-Seminar und KNRD Fest e.V. haben sich dazu entschieden, die Einnahmen an den Hospiz Verein Erlangen zu spenden. Dieser hilft und begleitet Kinder mit unheilbaren Krankheiten.

Martin Huth

Gesegnete Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr 2022

Gesegnete Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr 2022

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

wieder geht ein turbulentes Jahr zu Ende. Die Corona-Krise hat unser Leben und damit auch unsere Schule in hohem Maße beeinflusst. Ich denke, wir haben uns alle gemeinsam in guter Weise bemüht, auf alle Wechselfälle der Infektionslage eine bestmögliche Antwort zu finden. Herzlichen Dank noch einmal hierfür! Unsere Schulgemeinschaft am Christian-Ernst-Gymnasium hat sich bewährt.

Wir hoffen zuversichtlich, dass dies der letzte Coronawinter sein wird. Im letzten Jahr ist es uns gemeinsam gelungen, das Christian-Ernst-Gymnasium harmonisch und bestmöglich durch stürmische Gewässer zu steuern. Dies gibt uns begründete Hoffnung für die nächsten Monate. Wir sind optimistisch, dass wir für die Zeit nach den Weihnachtsferien so gut wie möglich vorgesorgt haben.

Jetzt wünschen wir Ihnen und Ihren Familien aber erst einmal erfüllende Festtage und einen guten Start ins neue Jahr. Diese erholsamen Tage tun uns allen gut. So können wir mit frischen Kräften und zuversichtlich das neue Jahr beginnen.

Bis dahin verbleibe ich

mit herzlichen Grüßen
Ihr/Euer Thomas Kellner
Schulleiter

Virtual Christmas Carolling 2021

Virtual Christmas Carolling 2021

Die Erasmus+ Partnerländer aus Nordmazedonien, Italien, Spanien und Rumänien haben sich im Rahmen unseres gemeinsamen Projekts mit dem Christian-Ernst-Gymnasium zu einem weihnachtlichen virtuellen Treffen versammelt.

Insgesamt waren über 100 Teilnehmende bei dieser Veranstaltung dabei. Die Schülerinnen und Schüler haben sich gegenseitig die jeweiligen landestypischen Weihnachtstraditionen in anschaulichen Präsentationen vorgestellt. Die Highlights stellten natürlich die musikalischen Beiträge dar, die für eine weihnachtliche Stimmung bei allen Beteiligten sorgten.

Nun bleibt nur noch die Vorfreude auf ein persönliches Treffen im nächsten Schüleraustausch.

Renate Pfaller

Debutkonzert in der Konzertwerkstatt

Debutkonzert in der Konzertwerkstatt

Alma Vivienne Keilhack, Schülerin der 10. Klasse, gibt am 19.02.2022 ihr Debut in der Konzertwerkstatt. Sie wird sich in einem vielseitigem Programm zusammen mit ihrem Vater am Klavier präsentieren.

Alma hat bereits sehr viele beachtliche Erfolge in ihrer Konzertkarriere vorzuweisen:
So spielte sie u. a. in vielen Städten Deutschlands, Frankreichs, Englands, Bosniens, Österreichs, der Schweiz und in China. Dazu kommen auch nationale wie internationale Wettbewerbserfolge. Momentan wird sie von Prof. Herwig Zack im PreCollege der Würzburger Musikhochschule unterrichtet. Die 3 Stücke von Werner Heider, welche an diesem Abend zur Uraufführung gelangen, sind ihr gewidmet.

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des Erlanger Musikinstituts e.V. (EMI).

Alle Register ziehen

Alle Register ziehen

Genau 3144 einzelne Pfeifen besitzt die Kirchenorgel der Altstädter Dreifaltigkeitskirche. Dies erfuhren die Schülerinnen und Schüler der Klassen 6a und 6d von KMD Wieland Hofmann, der an dieser Kirche als Organist tätig ist und auch am Christian-Ernst-Gymnasium eine Orgelklasse unterrichtet.

Im Rahmen eines Unterrichtsganges lernten die Kinder nebenbei einiges über die Erlanger Stadtgeschichte, ist doch der Bau der Kirchenorgel in der Altstädter Kirche unmittelbar mit dieser verbunden. Nach dem Stadtbrand im Jahr 1721 wiederaufgebaut, erfuhr sie ab den 1960er-Jahren stetige Erweiterungen, die durch Entfernung der zweiten Kirchenempore möglich wurden. So konnte nun Wieland Hofmann seine großzügige Konzertorgel präsentieren und bat die Schülerinnen und Schüler auf die Empore.

Wie entsteht genügend Wind für die vielen Pfeifen? Wie gelangt dieser in die Pfeifen? Wie entstehen die vielen Klangfarben der verschiedenen Register? Kann man alle Register gleichzeitig ziehen? All diese Fragen beantwortete Wieland Hofmann geduldig, um hinterher auch darüber aufzuklären, dass es gar nicht sinnvoll sei, alle Register gleichzeitig zu ziehen: So fehle dem Instrument genügend Wind, wodurch der Klang an Kraft einbüße.

Abschließend durften die Klassen dennoch ein Werk hören, welches den Reiz eines voll ausgespielten Orgelwerkes präsentiert. So trug Wieland Hofmann den Kindern die bereits im Unterricht vorbesprochene Toccata in d-moll, BWV 565 in voller Länge sehr beeindruckend und virtuos vor. In solch einem Fall ist dann auch in der Kirche ein Beifall vollkommen angemessen und verdient.

Christoph Steiner-Heinlein

Solidarität als schönstes Weihnachtsgeschenk

Solidarität als schönstes Weihnachtsgeschenk

Am Mittwoch, den 08.12.2021, holten die Johanniter die am CEG gesammelten Pakete für die Aktion „Weihnachtstrucker“ ab.
Die Schülerinnen und Schüler des CEG ließen sich nicht zweimal bitten und packten sofort tatkräftig mit an.
So konnten alle 45 (!) Pakete rasch eingeladen werden.

Vielen Dank an alle helfenden Hände, an die SMV für die Organisation und vor allem auch an alle Familien, die sich an der Spendenaktion beteiligt haben!

Gregor Fisher und Nina Zeller
(Verbindungslehrkräfte)