09131 / 53 30 3-0 sekretariat@ceg-erlangen.de

2_2_trafohaeuschen_2Gegen Ende des 11. Schuljahres wurde unter Leitung von Julian Vogel, einem international bekannten Street-Art Künstler, das in die Jahre gekommene Stromhäuschen am Lehrerparkplatz des Christian-Ernst-Gymnasiums bemalt und besprüht. Der Auftrag, der von den Erlanger Stadtwerken kam, wurde von Herrn Findeisen entgegengenommen und an die Schüler des Additum-Kurses der Q11 weitergegeben. Diese hatten zunächst den Auftrag, ihre Ideen auf einer Vorlage des Häuschens auf Papier festzuhalten. Die Vorschläge wurden in einem Brainstorming mit Julian Vogel besprochen und aus allen Entwürfen wurde der fertige Plan für das Stromhäuschen entwickelt. Ganz der Schulphilosophie entsprechend wurden Themen wie Musik und Kunst behandelt, jedoch auch passend zum Stromhäuschen Motive wie Bewegung, Elektrizität und Spannung. Die Zusammenarbeit funktionierte in zwei Gruppen, die an den zwei Tagen, an denen das Projekt durchgeführt wurde, abwechselnd Schablonen bastelten und das Häuschen bemalten. Angeleitet wurden sie von Julian Vogel, der den Schülern alles Wichtige zum Thema Spraydosen und Street-Art erklärte. Schließlich konnte entgegen aller Erwartungen das Projekt bereits nach zwei Tagen beendet werden. Als Ergebnis kann man ein ganz neues, abwechslungsreiches Gebäude bewundern, das durch knallige Farben, ungewöhnliche Formen und innovatives Design auffällt und aus der gewöhnlichen Umgebung heraussticht. Selbst Julian Vogel war von der Kreativität und Arbeitsfreude der Schüler begeistert und erstaunt. Somit kann man rückblickend sagen, dass ein Projekt wie dieses für jeden Schüler, aber auch für einen erfahrenen Künstler eine Bereicherung ist und immer wieder neue Wege eröffnet, an Herausforderungen heranzutreten. Vielen Dank an dieser Stelle an Julian Vogel für die Zusammenarbeit mit dem Christian-Ernst-Gymnasium, den Erlanger Stadtwerken für die Finanzierung des Materials und Herrn Vogel und Herrn Findeisen für die Unterstützung des Projekts mit ihrer Arbeitszeit.

Alexander Kämmerzähl