Seite wählen

Musikalischer Adventskalender 2020

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

in diesem Jahr ist wenig so, wie in den Jahren zuvor: im Musikunterricht und in den Chören darf nicht gesungen werden, im Instrumentalunterricht ist großer Abstand geboten, bzw. wir musizieren mit Maske, die Ensembles und Orchester dürfen nur in sehr geringem Maße oder mit strengen Hygiene-Regeln proben. Dadurch müssen unsere traditionellen Advents- und Weihnachtskonzerte und die vielen kleineren musikalischen Veranstaltungen und Auftritte entfallen.
Um Ihnen aber, liebe Eltern, und Euch, liebe Schülerinnen und Schüler, etwas adventliche Freude zu vermitteln, schenkt Ihnen und Euch die Fachschaft Musik in diesem Jahr einen besonderen Adventskalender. Diesen Kalender finden Sie/findet Ihr auf mebis. Jeden Morgen, etwa um 8.00 Uhr, kann dort ein neues Türchen geöffnet werden. Darin befinden sich kleinere und größere musikalische Schmankerl als Audio- oder Videodateien.
Wir freuen uns sehr, wenn Sie und Ihr diese Beiträge anhört und dabei in festliche Stimmung geratet! Gleichzeitig bitten wir Sie nachdrücklich, die einzelnen Dateien nicht herunterzuladen oder weiterzugeben, um die digitalen Rechte der Ausführenden gebührend zu schützen.
Die Fachschaft Musik dankt ganz besonders allen Beteiligten, die an diesem Kalender mitgewirkt haben für den positiven, musikalischen Impuls, der diese angespannte Zeit musikalisch bereichert!
Wir wünschen Ihnen und Euch nun von Herzen eine gute Adventszeit! Vor allem aber, dass Sie und Ihr gesund bleibt und wir als Schulfamilie gemeinsam diese besondere Zeit meistern!

Fachschaft Musik

Folge 02 – Unser Instrument – Lampenfieber beim Vorspielen

Tricks und Tipps gegen die Aufregung bei eurem Klassenvorspiel hat Johanna Batz gesammelt. Dazu hat sie Schüler des CEGs und auch Profis nach ihren persönlichen Erfahrungen befragt, die für viele sicher hilfreich beim nächsten Klassenvorspiel sind!

 

Weihnachten im Schuhkarton 2020

Die Klasse 7b hat bereits Anfang November 2020 die erste vorweihnachtliche Stimmung aufkommen lassen, da sie bei der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ teilgenommen hat. Zu weihnachtlichen Klängen haben die Schülerinnen und Schüler eifrig Geschenkartikel im Klassenzimmer verpackt, um Kindern in Not eine Freude zu Weihnachten zu bereiten. Diese „Geschenke mit Herz“ sollen Kindern in Kriegsgebieten und den ärmsten Regionen der Welt dabei helfen, ihr Weihnachtsfest etwas fröhlicher und bunter zu gestalten. Die Schülerinnen und Schüler haben hierzu Spielsachen, Schulhefte, Stifte, Kuscheltiere, Süßigkeiten und vieles mehr gespendet und in bunt dekorierte Schuhkartons gefüllt. Am Schluss fügten sie den Geschenken noch einen persönlichen Weihnachtsgruß hinzu. Die Pakete wurden bei einer Sammelstelle abgegeben und von dort aus werden sie in die vorgesehenen Länder transportiert, damit sie pünktlich zum Weihnachtsfest bei den Kindern ankommen.

Für die Klasse stand zwar bei der gemeinsamen Aktion der gute Zweck im Vordergrund, jedoch war es auch für sie eine willkommene Abwechslung vom Schulalltag, besonders in der aktuellen Situation.

Renate Pfaller

„Chronik Eines Gymnasiums“ – Podcast über das CEG

Das W-Seminar Musik der Q11 hat eine Podcast-Reihe produziert, die informativ und amüsant über das Leben am Christian-Ernst-Gymnasium in Erlangen berichtet. 

Das Themenspektrum reicht von ganz aktuellen Themen („Unsere Orchester – Die aktuelle Lage“) und Tipps für das nächste Klassenvorspiel („Unser Instrument – Lampenfieber beim Vorspielen“) bis zum Essen in der Mensa („Unsere Ernährung – Gutes Essen in der Mensa“) und dem bisher unerforschten Musikgeschmack mancher unserer Lehrerinnen und Lehrer („Unsere Lehrer – Die Musik ihrer Jugend“). 

Aus vielen Originaltönen des CEG, spannenden Interviews, interessanten Informationen und abwechslungsreicher Musik sind 14 sehr unterhaltsame Podcast-Folgen entstanden!

Neue Folgen erscheinen immer donnerstags und können auf den großen Plattformen von Google, Apple und Spotify unter dem Namen „Chronik Eines Gymnasiums“ gefunden und abonniert werden.

Außerdem wird jede Folge auch hier auf der CEG-Homepage verlinkt sein.

Viel Vergnügen beim Hören wünscht das W-Seminar Musik der Q11!

ARD-Jugendmedientag 2020 am CEG

Am 10.11.2020 nahmen die Klassen 8a und 8d am ARD-Jugendmedientag 2020 teil. Geboten wurde den Schülerinnen und Schülern dabei ein live gespieltes Webkonzert mit Mitgliedern des WDR Funkhausorchesters. Anschließend beantworteten die Musikerinnen und Musiker Fragen, die unsere Schülerinnen und Schüler vorab per Mail an den WDR gesendet hatte.

Philine Rohman, 8a beschrieb das Konzert hinterher so:

Am 10. November hatten die Klassen der 8. Jahrgangsstufe das Glück, dem WDR Funkhausorchester per Liveübertragung beim Spielen zuzusehen. Auch unsere Klasse war dabei. Am Anfang hatten wir leider noch einige Probleme mit dem WLAN, doch nach einigen Versuchen haben wir es endlich geschafft, uns dazuzuschalten. Bei den Musikern handelte es sich um Künstlerinnen und Künstler aus aller Welt, denn von Japan bis in die Niederlande war wirklich alles dabei. Auch die Stücke waren bunt durchgemischt: So erklangen die Melodien von Super Mario Bros., Havanna von Camila Cabello und sogar japanische Musik. Sehr beeindruckt waren wir auch, als die Klingeltöne verschiedener Handys ertönten. Zum Ende hin wurden noch einige Fragen beantwortet und ziemlich schnell war der Livestream auch schon vorbei. Trotz der schlechten Verbindung und des leider meist fehlenden Bildes war es ein sehr gelungener Auftritt.

Dieser gelungene Auftritt kann unter folgender Adresse „nachgeschaut“ werden:

https://www1.wdr.de/mediathek/av/video-web-workshop-musik-on-tour—ard-jugendmedientag-100.html                                                                                                                                                                                                                        

Julian Bobe

P-Seminar: „Lehr- und Lernvideos zu physikalischen Experimenten“

Das Ziel des P-Seminars war es die Physik mit selbst gedrehten Videos für Schüler interessanter und verständlicher zu machen.

Dabei entstanden zwischen Februar 2019 und Februar 2020 zum einen sehr schöne Motivationsvideos zum Thema: „Was ist eigentlich Physik?“ (vor allem für die 7. Klassenstufe) und zum anderen Videos zu spezielleren Themen:

  • „Der Hallwachsversuch“,
  • „Bewegungen in der Physik“, 
  • „Bau eines Elektromotors“ und 
  • „Anomalie des Wassers“.    (Leider liegen zum letzten Video nicht alle Einverständniserklärungen zur Veröffentlichung vor.)

Die Mitglieder des Seminars fanden sich in Gruppen zusammen, wiederholten die einzelnen Themen, vertieften sich in die Problematik und überlegten sich mit sehr viel Sorgfalt eine gute didaktische Vorgehensweise und optimale methodische Umsetzung der gewählten Themen. Denn am Ende sollten die Videos von Schüler für Schüler gedreht werden und leicht verständlich bleiben.

Dafür mussten sich die einzelnen Gruppen auch einige Kompetenzen aneignen, z.B. über längere Zeiträume Absprachen treffen, Aufgaben verteilen, kontinuierlich Arbeiten und am Ende Termine einhalten, was für manche nicht so einfach war.

Unterstützung erhielten sie von mir, als Leiterin des Seminars, und von Andres Müller aus Nürnberg, der in einem Workshop Profi-Tipps zum richtigen Bildaufbau, Kameraführung und Drehablauf gab.

Die Programme zum Erstellen der Videos waren jedem Teilnehmer des P-Seminars freigestellt, so dass letztendlich ganz unterschiedliche verwendet und differenzierte Erfahrungen gesammelt wurden.

Doch nun wünsche ich Euch viel Spaß beim Anschauen!

Und vielleicht bekommt der eine oder andere ja mehr Lust auf Physik!

Eure Antje Hartung

Lesen kinderleicht – die Lesefähigkeit und Leselust Ihres Kindes fördern

Einfache Tipps & Tricks für zuhause

  1. Lassen Sie sich als Elternteil so oft wie möglich von Ihrem Kind einen zusammenhängenden Text eigener Wahl laut vorlesen und sprechen Sie danach darüber. Lesen auch Sie Ihrem Kind möglichst oft kleinere Texte vor und nutzen Sie sie als Gesprächsanlass: Stellen Sie Fragen dazu, klären Sie schwierige Wörter und diskutieren Sie die angesprochenen Themen.
  1. Sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind immer wieder Bücher zur Hand hat, die sein Interesse wecken. Das kann ein Sachbuch, eine Lebensgeschichte, ein Krimi oder ein Abenteuerroman sein, auch in Form eines E-Books – wichtig ist das Lesen und Darüber-Reden. Auch eine Zeitung oder Zeitschrift kann das Lesen trainieren und geeignete Redeanlässe bieten.
  1. Gehen Sie mit Ihrem Kind immer wieder einmal in eine Bibliothek oder in eine Buchhandlung zum Schmökern und Entdecken. Gemeinsame Leseerfahrungen wirken doppelt nachhaltig.
  1. Besonders empfehlenswert ist das Tandemlesen, bei dem ein erfahrener, geübter Leser mit dem Finger den Text entlangfährt, den der langsamere, schwächere Leser laut vorliest. Bei einem Fehler wird verbessert und noch einmal gelesen. Erfahrungsgemäß ist diese gemeinsame Leseerfahrung sehr effektiv und lohnend für beide Seiten.

Eine sehr gute Vorstellung davon, wie das Tandemlesen funktioniert, vermittelt dieses Video:

  1. Seien Sie Vorbild! Sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind Sie als Eltern auch als Lesende erlebt. Lesen ist ansteckend und anregend, es macht neugierig und wissenshungrig, erweitert den Wortschatz und verbessert das Gedächtnis. Dies sollte man in der Familie vorleben und fördern, denn so ein Vorbild prägt.
  1. Bieten Sie Ihrem Kind auch die Möglichkeit, Literatur durch Hörbücher zu erfahren. Spielen Sie z.B. während der Autofahrt zur Schule ein Hörbuch ab und sprechen Sie mit Ihrem Kind darüber.
  1. Regen Sie zuhause an, bei einem Film oder einer Serie die deutschen Untertitel zum Mitlesen einzublenden. Das fördert insbesondere das Lesetempo.
  1. Und zuletzt: Ihr Kind sollte Lesen nicht als Pflichtübung erfahren, sondern als Bereicherung. Bauen Sie keinen unnötigen Druck auf, sondern bieten Sie ihm Lesemöglichkeiten und vermitteln Sie Lesefreude.

Viel Spaß beim gemeinsamen Lesen!

Das CEG-Team holt mit knapp 25.000 Kilometern Platz 3 beim Stadtradeln 2020

Stadtradeln Platzierung 2020Die Schulfamilie freut sich über den 3. Platz des CEG-Teams beim von der Stadt Erlangen ausgeschriebenen Wettbewerb „Stadtradeln“. Mit 149 registrierten TeilnehmerInnen konnten in 3 Wochen 24.475 Fahrradkilometer gesammelt werden, was einer Pro-Kopf-Leistung von 149 km entspricht. Diese Leistung spiegelt den hohen Stellenwert, den Gesundheitsförderung und Klimaschutz an der Schule genießen, wider und steht im Einklang mit der Bewerbung des Christian-Ernst-Gymnasiums um den Titel „Umweltschule“.

M. Huth

CEG Instrumental als „internes Konzert“ – Hygieneregeln

Erfreulicherweise können und dürfen wir seit Beginn dieses Schuljahres wieder, wenn gleich auch in etwas kleinerem Rahmen (also mit weniger Teilnehmerinnen und Teilnehmern und mit einer begrenzten Dauer von ca. 45 Minuten) und unter der Beachtung gängiger Hygieneregeln, unsere Konzert-Reihe „CEG Instrumental“ in der Aula stattfinden lassen.
 
Beim Besuch dieser Konzerte bitten wir Sie um die Einhaltung folgender Hygieneregeln:
  • Beim CEG Instrumental dürfen nur die Eltern, Geschwister und nahe Verwandte der Vortragenden, sowie Lehrer des CEGs und natürlich die weiteren Vortragenden als Zuhörer anwesend sein! Bitte beachten Sie, dass wir unter Berücksichtigung der Abstände nur insgesamt ca. 30 Sitzplätze anbieten können!
  • Bitte tragen Sie auf dem Weg in die Aula, bzw. auf dem gesamten Schulgelände stets eine Mund- und Nasenbedeckung! Wenn Sie an Ihrem Platz sind, können sie diese während des Konzertes abnehmen.
  • Halten Sie immer einen Abstand von 1,5 Metern zu anderen Besucherinnen und Besuchern! Familien dürfen aber natürlich zusammen sitzen. Bitte verändern Sie dafür die gestellten Stühle nur nach Rücksprache mit einem Verantwortlichen!
  • Bitte hinterlassen Sie am Eingang eine Kontaktadresse! Dafür liegen entsprechende Listen aus. Bitte bringen Sie zum Ausfüllen einen eigenen Kugelschreiber o. Ä.  mit!
  • Bitte desinfizieren Sie sich vor dem Eintritt in die Aula die Hände!

Bei der Konzertzusammenstellung werden wir darauf achten, dass Blasinstrumente und Sängerinnen und Sänger wegen der Aerosolentwicklung erst ganz am Ende des Programmes spielen/singen.

Trotz dieser Maßnahmen freue ich mich auf wunderbare Konzerterlebnisse und darauf, wieder Musik live in den Räumen des CEGs zu erleben!
 
i. A. OStR J. Bobe