Seite wählen

P-Seminar: Fairtrade

Liebe Eltern, liebe CEG-Schülerinnen, liebe CEG-Schüler,

wir sind das P-Seminar Geographie der Q11 und beschäftigen uns mit dem Thema Fairtrade im Rahmen unserer Schule, wozu wir verschiedene Projekte planen und hoffentlich auch im nächsten Schulhalbjahr durchführen können.

Wusstet Ihr, dass unsere Schule den Titel Fairtrade-Schule trägt?

Unter Fairtrade versteht man zunächst einmal kontrollierten Handel, bei dem die Erzeuger von Produkten unter menschenwürdigen Bedingungen arbeiten und dafür einen gerechten Lohn erhalten, wodurch unter anderem deren Existenz gesichert werden kann.

Unser Ziel ist es, mehr darüber zu informieren und dies in unseren Schulalltag zu integrieren.

 

Doch was ist Fairtrade eigentlich?

Ganz einfach gesagt verändert Fairtrade den Handel durch bessere Arbeitsbedingungen und faire Bezahlungvon Kleinbauerfamilien. So bleiben z.B. Menschen, die auf Plantagen in Entwicklungsländern arbeiten, von menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen verschont.

 

Wieso ist das denn so wichtig?

Ca. 40% der Weltbevölkerung bestreiten ihren Lebensunterhalt durch Landwirtschaft, zum Beispiel durch Bananenanbau, Honigproduktion oder Kaffeeernte.

Jetzt denk doch mal an deine Lieblingsschokolade:

Die Menschen, die die Kakaobohnen ernten, aus denen die Schokolade besteht, stehen ganz am Anfang der Lieferkette, denn die Zutaten für die Schokolade müssen ja erstmal geerntet werden, bevor sie in die Fabrik zur Herstellung gelangen. Leider bekommen die Arbeiter, die die Bohnen ernten, allerdings viel zu wenig Geld dafür, müssen aber schwer und lange arbeiten, auch die Kinder. Wenn die Schokolade 3 € kostet, bekommen die Arbeiter*innen so ca. 3 Cent und das ist nicht gerecht!

Zusätzlich sind sie von der Klimaerwärmung unter anderem durch Dürren sehr stark betroffen, sodass sogar 10% der Ernte und somit des lebenswichtigen Einkommens verloren gehen.

 

Fairtrade kann helfen!

Grafik: Fairtrade International – Annual Report 2017

Die ca. 1,6 Millionen Bauern/Bäuerinnen aus 73 Entwicklungsländern, die bei Fairtrade mitwirken, können somit nun ihre Interessen auf dem Markt vertreten und durch faire Bezahlungdurch Prämien sogar Bildung für Kinder ermöglichen, neue Erntegeräte kaufen, Nahrung sicherstellen und auch ihren Beitrag zum Umweltschutz leisten.

 

Die Wirkung:

Das Leben der an der Produktion von Lebensmitteln beteiligten Menschen wird unterstützt:

+ höhere wirtschaftliche Stabilität stärkt das Selbstvertrauen und die Würde der Menschen

+ mehr Einkommen, Selbstbestimmung und Verantwortung über eigene Produkte

+ geregelte Arbeitsbedingungen und keine Kinderarbeit

+ Gesundheitsschutz für die Arbeiter*innen

+ Schutz der natürlichen Ressourcen

 

Wie steht es um Fairtrade in der Corona-Krise?

Unter der momentanen Pandemie leiden vor allem die Entwicklungsländer. Deswegen ist es jetzt erneut besonders wichtig, sein Konsumverhalten zu überdenken.

„Fairtrade ist gerade jetzt für uns extrem wichtig.“ (Mary Kinyua, Arbeitsdirektorin der Blumenfarm Oserian am Naivasha-See in Nairobi, Kenia). Wie viele wissen, sorgt die Corona-Pandemie bei uns nicht nur für Beeinträchtigungen im Alltag, sondern auch für erhebliche wirtschaftliche Rezessionen. Doch viel härter als uns hier in Deutschland trifft die Pandemie die Länder des globalen Südens: schwache Gesundheitssysteme, zusammenbrechende Märkte, stockende Warenflüsse und wenig finanzielle Rücklagen verschlimmern die Krise in diesem Teil der Welt.

Doch wie können wir als Verbraucher unseren Beitrag dazu leisten, die Existenz von zahlreichen Bauern aus diesen Gebieten zu schützen? Ganz einfach: durch das Kaufen von Fairtrade-Produkten.

Gerade jetzt, wo die Weltmarktpreise für beispielsweise Kakao und Kaffee gering sind, haben Bauern aus Afrika oder Südamerika mit zu geringen Löhnen zu kämpfen: 1 US-Dollar (92 Cent) für 1 US-Pfund (ca. 450g) Rohkaffee. Fairtrade hingegen zahlt 1.40 Dollar für Rohkaffee, für Bio-Kaffee sogar 1.90 Dollar. Durch unseren Konsum von Fairtrade-Produkten sorgen wir auch noch dafür, dass Warenflüsse aufrechterhalten werden. Geschieht das nicht, haben die Bauern mit jahrelangen logistischen Folgen zu kämpfen. Nutzt eure Chance und leistet einen Beitrag zu einer „faireren Welt“!

 

Fairtrade in Erlangen und Nürnberg?

Eine kleine Auswahl an Läden mit Fairtrade-Produkten in Nürnberg und Erlangen sowie ausgewählte Onlineshops findet Ihr hier weiter unten.

Viel Spaß beim Durchstöbern!

 

Euer P-Seminar Fairtrade

i.A. Ronja Scharnweber und Sophia Sitter

 

Eine Auswahl an Läden mit Fairtrade-Produkten in Erlangen und Nürnberg

LadenAdresseÖffnungszeitenBeschreibung
CONTIGOHauptstraße 40
91054 Erlangen
Mo-Fr: 09.30-18.30 Uhr
Sa. : 09.30-18.00 Uhr
So. : geschlossen
Fairtrade Laden für Schokolade,Kaffee,Tee,Bücher,
Papierwaren, Lederwaren…
Dritte Welt/ Fairtrade LadenNeustädter Kirchenplatz 7
91054 Erlangen
Mo,Di,Do,Fr:10.00-18.00 Uhr
Mi: 10.00-12.00 Uhr
Sa: 10.00-14.00 Uhr
So: geschlossen
Große Auswahl an Fairtrade Produkten v.a. Lebensmittel
El Puente D MeysenburgHenkestraße 72
91052 Erlangen
Di-Fr: 11.00-19.00 Uhr
Sa: 10.00-14.00 Uhr
So,Mo: geschlossen
Lebensmittel, Kunsthandwerk
Agnes BiomarktGräfenberger Straße 30
91054 Buckenhof
Mo-Fr: 10.00-18.30 Uhr
Sa: 09.00-13.00 Uhr
So: geschlossen
Lebensmittel, Kosmetik- und
Drogerieartikel
Beauty & NatureAllee am Röthelheimpark 11
91052 Erlangen
Mo-Sa: 08.00-20-00 Uhr
So: geschlossen
Naturkosmetik, ökologische Mode
Glore Karl-Grillenberger-Straße 24
90402 Nürnberg
Mo-Fr: 10.00-17.00 Uhr
Sa,So: geschlossen
Fairtrade Kleidung
KornblumeHauptstraße 39
91054 Erlangen
Mo-Fr: 09.30-19.00 Uhr
Sa: 09.30- 18.00 Uhr
So:geschlossen

fair produziertes Kinderspielzeug
Reformhaus Kolbe Marktplatz 5
91054 Erlangen
Mo-Fr: 09.00-17.30 Uhr
Sa: 09.00-14.00 Uhr
So: geschlossen

Fairtrade Essen & Getränke
Rösttrommel KaffeeröstreiÄußere Laufer Gasse 34
90403 Nürnberg
Mo-Sa: 11.00-17.00 Uhr
So: geschlossen
Fairtrade Kaffee
VaudeHauptstraße 41
91054 Erlangen
Mo-Fr: 10.00-19.00 Uhr
Sa: 10.00-18.00 Uhr
So: geschlossen
faire Outdoor Ausrüstung
Wassermann Floristik Martinsbühler Straße 8
91054 Erlangen
Mo-Fr: 08.30-18.30 Uhr
Sa: 08.30-14.00 Uhr
So: geschlossen
Fairtrade Blumen

 

Fairtrade Online-Shops

Kleidung:

 

Lebensmittel:

Beauty:

Hilfsangebote im Rahmen der Gewaltprävention

Die gegenwärtigen anhaltenden Beschränkungen können die Gefahr für Streit, häusliche oder sexualisierte Gewalt erhöhen. Daher möchten wir hier in einer Übersicht auf bestehende Einrichtungen und Personen hinweisen, an die sich betroffene Kinder und Jugendliche oder Personen, die auf Gewalt in ihrem Umfeld aufmerksam werden, wenden können.

Bei Erfahrung von häuslicher oder sexueller Gewalt können sich betroffene Kinder und Jugendliche oder Personen, die auf Gewalt in ihrem Umfeld aufmerksam werden, u. a. bei nachfolgend genannten Personen und Einrichtungen beraten lassen:

 

Einrichtungen außerhalb der Schule

  • Die Nummer gegen Kummer ist unter Tel. 116 111 montags bis samstags von 14 –20 Uhr erreichbar.
  • Bei der bke-Jugendberatung können Jugendliche andere junge Menschen als Gesprächspartner finden und Kontakt zu erfahrenen Beraterinnen und Beratern aufnehmen.
  • Das Hilfetelefon ist unter Tel. 0800 22 55 530 bei allen Fragen und für Hilfe bei sexuellem Kindesmissbrauch für Kinder, Jugendliche und Erwachsene zu folgenden Zeiten erreichbar: Montag, Mittwoch und Freitag von 9 –14 Uhr, Dienstag und Donnerstag von 15 –17 Uhr.
  • Save me online hilft, wenn statt einer telefonischen Beratung bei sexuellem Kindesmissbrauch lieber Online-Hilfe per E-Mail gewünscht ist.
  • Auf dem Hilfeportal Sexueller Missbrauch finden Betroffene weitere Informationen und Ansprechpartner.

Regionaler Ansprechpartner

Ansprechpartner innerhalb der Schule

 

CEG Virtual Orchestra – April 2020

CEG Virtual Orchestra

 

Die Spielerinnen und Spieler des Großen Orchesters des Christian-Ernst-Gymnasium Erlangen (CEG) haben sich nach Schließung der Schulen am 16.3.2020 zu einem virtuellen Konzert zusammengefunden. Jede und jeder spielte seine Stimme von Beethovens „Ode an die Freude“ zu Hause ein und stellte damit seinen musikalischen Beitrag zu diesem ersten VIRTUELLEN ORCHESTER Erlangens.

Die Anregung zu diesem Projekt „#playtogether“ wurde von Herrn Englhardt angeregt. Die Einzelstimmen wurden professionell videotechnisch von Herrn Roch (www.Fotopapa.de) zu einem gesamten Werk inszeniert. Einen besonderen Dank an die beteiligten Schülerinnen und Schüler des CEG.

A. Englhardt

Terminverschiebung Schulanmeldung und Probeunterricht 2020

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

auf Grund der aktuellen Lage ergibt sich für alle Schulen eine vorläufige Terminverschiebung für die Schuleinschreibung sowie für den Probeunterricht:

Die Schulanmeldung am Christian-Ernst-Gymnasium wird auf Dienstag, den 19. Mai 2020, von 14:30 Uhr bis 18:00 Uhr verschoben.

Der Probeunterricht für alle Erlanger Gymnasien findet am Albert-Schweitzer-Gymnasium am 26., 27. und 28. Mai 2020 statt.

Diese Verschiebungen spiegeln den derzeitigen Sachstand im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie wider. Sollten sich diese Termine erneut verschieben, informieren wir Sie umgehend über unsere Homepage.

Weitere Informationen zur Schuleinschreibung am Christian-Ernst-Gymnasium sowie zum Probeunterricht finden Sie ab dem 22. April 2020 hier auf unserer Homepage.

Frank Seuferling
Mitarbeiter in der Schulleitung

Prämierung der W-Seminararbeit von Jasmin Kreutzer durch die FAU

Im Rahmen ihres Schülerkontaktstudiums unterstützt die Friedrich-Alexander-Universität in Erlangen seit 2016 Schülerinnen und Schüler, wissenschaftliche Standards und Arbeitstechniken zu erlernen. Dabei bekommen Lehrkräfte die Möglichkeit, W-Seminararbeiten für eine Prämierung vorzuschlagen.

Mit ihrer Arbeit „Die Suche nach ethischen Handlungsmöglichkeiten bei der Behandlung extrem Frühgeborener anhand des Falls von Charlotte Lang” konnte Jasmin Kreutzer den zweiten Platz unter allen 34 aus ganz Mittelfranken eingesandten W-Seminararbeiten belegen. Darin hat es die Schülerin geschafft, einen stark emotional belegten medizinethischen Bereich mit hoher wissenschaftlicher Präzision zu beforschen und mögliche Handlungsalternativen für den sich 2007 zugetragenen Fall abzuleiten.

Die prämierte Arbeit wird auf der Homepage des Schülerkontaktstudiums der FAU veröffentlicht werden.

Wir gratulieren Jasmin für diesen Erfolg und wünschen ihr alles Gute auf dem weiteren Lebensweg.

Ferdinand Regner

Sprechstunden für Beratung während der Schulschließung

Liebe Eltern, liebe Schülerin, lieber Schüler,

zu folgenden Sprechzeiten können Sie sich/kannst du dich an Herrn Regner, unseren Schulpsychologen oder Frau Schindler-Grucza, unsere Beratungslehrerin wenden, um sich/dir bei Bedarf Anregungen in der Gestaltung des Alltags zu holen oder sich im Gespräch auszutauschen.

Wir würden uns freuen, wenn wir Sie/dich unterstützen können.

Ferdinand Regner (Schulpsychologe); Michaela Schindler-Grucza (Beratungslehrerin)

Unterrichtsversorgung durch mebis-Kurse

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

seit dem Wochenende stehen für alle Klassen und alle Oberstufenkurse unserer Schule entsprechende mebis-Kurse zur Verfügung. Leider kann es in Stoßzeiten zu einer Überlastung des bayernweiten mebis-Systems am Landesmedienzentrum Bayern kommen. Unsere Lehrkräfte werden sich bei weiteren Überlastungsproblemen von mebis um alternative Kommunikationsformen (z. B. eMails) bemühen.

Wir bedanken uns ganz herzlich für Ihr / Euer engagiertes Mittun und Engagement und verbleiben mit herzlichen Grüßen

Ihr / Euer
Thomas Kellner
(Schulleiter)

Schulschließung ab 16.03.2020

Schullogo

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

die Bayerische Staatsregierung hat heute, den 13. März 2020, bekannt gegeben, dass zur Eindämmung des Corona-Virus alle Schulen in Bayern ab Montag, den 16. März 2020, geschlossen werden. Nach derzeitigem Stand der Planungen werden die Schulen am 20. April 2020 (nach den Osterferien) wieder geöffnet. Das heißt auch, dass alle in diesem Zeitraum terminierten Fahrten nicht stattfinden können.

Der Unterrichtsbetrieb wird damit naturgemäß an den bayerischen Schulen eingestellt. Dennoch werden für unsere Schülerinnen und Schüler am CEG virtuell Arbeitsmaterialien etc. zur Verfügung gestellt. Auch und gerade für unsere Abiturientinnen und Abiturienten wird gesorgt sein.
Nähere Informationen erhalten Sie/erhaltet Ihr noch heute in einem gesonderten ESIS-Rundschreiben.
Das Christian-Ernst-Gymnasium bleibt aber für Sie/Euch jeden Tag von 8:00 Uhr bis 13:00 Uhr telefonisch erreichbar.

Es ist Teil unserer Schulkultur, aus jeder Situation – und sei sie noch so herausfordernd – das Beste zu machen. Wir sind sehr optimistisch, dass uns das auch in dieser Situation gelingen wird. Sie können Sich/Ihr könnt Euch sicher sein, dass sich Kollegium, Sekretariat und Schulleitung mit voller Kraft für eine pädagogisch sinnvolle Überbrückung der kommenden Wochen bis zu den Ferien engagieren werden. Wir wollen uns auch in dieser Zeit um unsere Schülerinnen und Schüler verantwortungsbewusst kümmern.
Schon jetzt besten Dank für Ihre/Eure konstruktive Mitarbeit.

Mit herzlichen Grüßen

Ihr/Euer Thomas Kellner
(Schulleiter)

Aktualisierte Information zum Coronavirus – Stand 08.03.2020

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

das Gesundheitsamt hat heute entschieden, dass nach derzeitigem Wissensstand ab morgen, Montag, den 09.03.2020, das Christian-Ernst-Gymnasium wieder seinen Schulbetrieb aufnehmen kann. Wenn im Lichte neuer Erkenntnisse diese Entscheidung vom Gesundheitsamt revidiert werden muss, informieren wir Sie/Euch sofort auf unserer Homepage.

Es ist uns gelungen, die Zusicherung der Stadt Erlangen zu erhalten, dass das Schulhaus gereinigt und betroffene Räume desinfiziert wurden.

Schülerinnen und Schüler bzw. Lehrerinnen und Lehrer, die sich in den letzten 14 Tagen in Risikogebieten aufgehalten haben, dürfen nach einer vom Gesundheitsministerium im Einvernehmen mit dem Kultusministerium erlassenen Allgemeinverfügung für einen Zeitraum von 14 Tagen nach Rückkehr aus dem Risikogebiet die Schule nicht besuchen.

Hier die entsprechenden Links:

Zu den aktuellen ausgeweiteten Risikogebieten (z.B. Südtirol) vgl. folgenden Link:
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html

Schülerinnen und Schüler, die vom Gesundheitsamt bereits kontaktiert wurden, müssen leider morgen bis auf Weiteres ebenfalls zu Hause bleiben. Wir werden das weitere Vorgehen in enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt kommunizieren.

Wir bitten jeweils um entsprechende Benachrichtigung der Schule auf dem üblichen Weg (Krankmeldung).

Ab morgen werden wir an einem Konzept arbeiten, diese Schülerinnen und Schüler in geeigneter Form unterrichtlich-pädagogisch zu betreuen.

Aufgrund der sehr hohen Veränderungsgeschwindigkeit der aktuellen Informationslage hat das Bayerische Kultusministerium auf seiner Homepage ein Informationsportal eingerichtet:
https://www.km.bayern.de/eltern/meldung/6866/alle-informationen-fuer-eltern-und-schulen-auf-einen-blick.html
Dort finden Sie tagesaktuell alle relevanten ministeriellen Vorgaben. CEG-spezifische Informationen finden Sie weiterhin hier auf unserer Homepage.

Ich möchte mich auch im Namen des gesamten Direktorats ganz herzlich für die sehr vertrauensvolle und gute Zusammenarbeit bedanken. Das passt zu unserer Schulkultur. Wir wünschen trotz aller Aufregungen eine gute Schulwoche.

Mit herzlichen Grüßen

Ihr/Euer Thomas Kellner
Schulleiter