09131 / 53 30 3-0 sekretariat@ceg-erlangen.de

„Keine Fotos – keine Namen!“

Ein eher überraschender Wunsch, wenn er von zwei Menschen kommt, die in der Öffentlichkeitsarbeit tätig sind – doch alles der Reihe nach:
Zwei Dozenten der bayerischen Informationsstelle gegen Extremismus waren am 11. Januar 2018 zu Gast am CEG, um mit den Schülerinnen und Schülern der Klasse 10a einen Workshop zum Thema Extremismus und dessen Prävention durchzuführen – drei multimediale und äußerst spannende Schulstunden, die den Jugendlichen tiefgehende Einblicke gerade auch in die rechtsradikale Szene, ihre Erkennungszeichen und Werbestrategien in Bayern ermöglichten.
Wie real die Gefahr durch extremistische Gewalt jeglicher Couleur ist, zeigte sich in einem Gespräch am Rande, als die Referenten deutlich machten, dass sie weder mit Bild noch mit Namen im Internet erwähnt werden wollen. Als Mitarbeiter des Verfassungsschutzes seien sie darauf angewiesen, sich und ihre Familien vor Übergriffen zu schützen. Diesem Wunsch entsprechen wir natürlich gerne.
Ein Dank geht an Frau Winterstein, Frau Faltermayr und Herrn Fichtner für die Organisation einer gelungenen Veranstaltung, an die die Fachschaft Sozialkunde in den kommenden Jahren gerne wieder anknüpfen wird.

Ulrich Keding

Legal und ganz schön bunt – Graffiti der 9e am Trafohäuschen

Die Klasse 9e hat an einem Trafohäuschen in der Münchener Straße in Erlangen im Rahmen einer Aktion des „Mutwerk-Courage“ ein großflächiges Graffitikunstwerk kreiert. Die Polizei drückte noch einmal ein Auge zu. 😉

Zusammen mit Julian Vogel, einem Graffiti Künstler aus Nürnberg, wurde das Trafohäuschen der Erlanger Stadtwerke von der Klasse 9e bunt gestaltet. Die Aktion soll sich gegen Vandalismus und Verunstaltungen an öffentlichen Gebäuden wenden und zugleich durch legale Graffitikunst das Stadtbild verschönern.

Zentrum des Graffitis ist der orangefarbene Kugelfisch als Logo des Netzwerks „Mutwerk-Courage“, bei dem auch das CEG Mitglied ist.

M. Herrmannsdörfer

CEG unter der Lupe 2017/18 Nr. 1 – 19.12.2017

Aus dem Inhalt:lupe

  • Musik-Expedition des Martius-Ensembles nach Brasilien
  • Neue CEG-Kunst im Internet
  • Fahrt des Additums Kunst Q12 nach Triest 2017
  • Exkursion in den Aischgrund
  • Sechstklässler/innen auf den Spuren von Indiana Jones
  • New Delhi meets Erlangen
  • Antigone – ein Schauspiel für die Ohren
  • W-Seminar Elektromobilität beim Tag der offenen Tür der ESTW
  • SMV-Fahrt
  • P-Seminar Latein auf den Spuren der Römer in Süddeutschland: Weißenburg
  • Eigene Fremdwahrnehmung: Ausstellung des Additumskurses Kunst Q12 im Café Brazil 2017
  • CEG ganz anders? – Auftaktveranstaltung zu den Pädagogischen Abenden 2017/18
  • Schülerinnen von der Burntwood School, London, zu Besuch am CEG
  • Geschichte hautnah – „Luther, Kolumbus und die Folgen – In Zeiten des Umbruchs“ im GMN
  • Erste Preise für die Mädchenchöre beim Bayerischen Chorwettbewerb
  • Besuch der Ausstellung „Mythologie: Götter – Liebe – Abenteuer“
  • Q11-Biophysikkurs am Lehrstuhl für Elektronenmikroskopie
  • Die Präsentationen der Weimarfahrerinnen – eine schöne Veranstaltung
  • Schüleraustauschfahrten der Q11-Italienischkurse nach Rom und Siena
  • Das „Theater der Mittelstufe“ zu Gast bei den 32. Theatertagen
  • 10.-Klässler/innen im Transplantationszentrum
  • Vorlesewettbewerb der 6. Klassen

Hier können Sie die CEG-Lupe als PDF-Datei herunterladen.

Antike Mythen: immer wieder neu – auch auf regionaler Ebene

Besuch der Ausstellung „Mythologie: Götter – Liebe – Abenteuer“ im Kunstmuseum Erlangen

Die Mythen der Antike haben zu keinem Zeitpunkt der Geschichte an Aktualität und Attraktivität eingebüßt. Davon konnten sich Schülerinnen und Schüler des CEG im Kunstmuseum Erlangen abermals überzeugen. Beim Besuch der Ausstellung „Mythologie: Götter – Liebe – Abenteuer“ am 15.11.2017 (Lateiner der Klassen 10 a und b (s. Photo), A. Neurath) und am 27.11.2017 (Lateinkurse der Q 11, A. Neurath, und Q 12, S. Frank) zeigte sich, dass die in beiderlei Wortsinn phantastischen Erzählungen der Griechen und Römer nach wie vor eine äußerst inspirierende Wirkung auf zeitgenössische Künstler ausüben.

Wir hatten das besondere Glück, Dr. Herbert Kurz, den Leiter des Kunstmuseums und gleichzeitigen Kuratoren dieser Ausstellung (s. Photo, vor Michael Engelhardts Bild „Leda und der Schwan“), für eine jeweils einstündige Führung zu gewinnen, in der uns nicht nur Motive und Besonderheiten der bildlichen und plastischen Gestaltung der Kunstwerke nahegebracht wurden, sondern die uns auch einen Einblick in die Entstehung und Konzeption einer solchen Ausstellung gewährte. Diese umfasst beinahe ausschließlich Werke in Nordbayern geborener bzw. tätiger zeitgenössischer Künstler, unter denen sich neben Zeichnungen und Gemälden auch Skulpturen und Arrangements befinden. Dabei fiel auf, dass gerade Motive wie die von Apollon verfolgte und sich daraufhin in Lorbeer verwandelnde Daphne, Leda und der Schwan (alias Zeus), die von Goldregen (wiederum alias Zeus) beglückte Danae, Kentauren (Mischwesen aus Pferd und Mensch) und der Minotaurus (Mensch mit Stierkopf) die menschliche Vorstellungskraft zu unterschiedlichsten kreativen Neuschöpfungen anregen können, was auch durch die kluge Anordnung der Objekte in den einzelnen Räumen des wunderschönen Loewenichschen Palais hervorgehoben wurde.

Anlass für die Ausstellung war neben einer humorigen Tuschezeichnung des Nürnbergers Toni Burghart – einer Adaptation der antiken Anekdote der „Venus Kallipygos“ (der Venus mit dem schönen Hintern) – und der Reproduktion einer Tapete des ehemaligen Gartensaales mit dem Thema „Telemachos bei Kalypso“ vor allem das 2000. Todesjahr des römischen Dichters Ovid, der mit seinem Hauptwerk, den „Metamorphosen“, aus sämtlichen Mythen der Griechen und Römer eine zusammenhängende Erzählung (perpetuum carmen) geschaffen hat, die bis heute zu den einflussreichsten Werken der antiken Literatur gehört.

Zufällig war beim ersten Unterrichtsgang auch einer der Künstler anwesend, der sich die Ausstellung (und natürlich die Positionierung seiner eigenen Werke) ansehen wollte. Der in Erlangen und Nürnberg wirkende Thomas Richter wurde denn auch sogleich in die Führung miteingebunden und erläuterte auf Wunsch der Schülerinnen und Schüler seine abstrakte Version des „Chiron“ (s. Abbildung), die in einer Art künstlerisch-schöpferischer Meditation quasi aus Licht geboren sei. Dieses könne zusammen mit den dargestellten Grundfarben durchaus als allegorischer Bezug zur Weisheit gesehen werden, für die der antike Erzieher des Achilleus immer gestanden habe.

Zum Erfolg der beiden Exkursionen trugen jedoch insbesondere die Schülerinnen und Schüler bei, die nicht nur durch aufmerksames Zuhören und mitdenkendes Nachfragen, sondern auch durch hervorragend vorbereitete, anschauliche Nacherzählungen den alten Mythen anhand der ausgestellten Werke zu neuem Leben verhalfen.

A. Neurath

Schüleraustausch unserer Schule mit Siena und Rom 2017

Auch in diesem Jahr war es der Fachschaft Italienisch wieder möglich, zwei nahezu parallele Austausche mit Schulen hochattraktiver italienischer Städte auf die Beine zu stellen.

Von 23. bis 30. November 2017 nahmen 17 Schüler des CEG unter der Leitung von Frau Zeller ihre Austauschpartner des Liceo Linguistico „Monna Agnese“ aus Siena bei sich auf, die – wie bereits im vergangenen Jahr – von ihren Lehrkräften Frieder Duvel und Antonella Massobrio begleitet wurden.  Von 29. November bis 6. Dezember 2017 durfte ein weiterer Italienischkurs unter der Leitung von Frau Neurath 22 Schüler des Liceo Pilo Albertelli aus Rom willkommen heißen, die von ihren Lehrkräften Emanuela Cito und Carla Lazzaroni begleitet wurden.

In mehreren Tagesausflügen bekamen die italienischen Gäste ein facettenreiches Bild unserer Region vermittelt: Neben einer Stadtführung durch Erlangen – von unseren Schülern auf Italienisch vorgetragen – und einem Empfang im Rathaus besuchten wir Bamberg, Nürnberg, Regensburg mit der Walhalla und Rothenburg. Nicht zuletzt durch die herzliche Aufnahme in den Familien unserer Schüler konnten die italienischen Jugendlichen eine Woche lang einen Einblick in unser Leben in Deutschland gewinnen und zahlreiche Eindrücke und Erfahrungen sammeln. Ebenso war es für unsere Schüler eine Bereicherung, so unmittelbar mit der italienischen Kultur in Kontakt zu treten und vieles über Leben und Gewohnheiten im Sehnsuchtsland der Deutschen ganz authentisch vermittelt zu bekommen.

Wir freuen uns sehr, dass wir – unter anderem durch das große Interesse an unserer Region durch die Italiener – den Austausch mit Siena bereits zum 2. Mal, den mit Rom zum 3. Mal ermöglichen konnten und sehen unserem Gegenbesuch im jeweiligen Partnergymnasium, der für April 2018 angesetzt ist, mit großer Begeisterung entgegen. Mögen diese Partnerschaften noch lange währen!

Stephanie Neurath und Nina Zeller, Fachschaft Italienisch

Begrüßung der römischen Gäste im Rahmen des Schüleraustauschs 2017 mit unserer Schulhymne „C-E-G“, aufgeführt vom Italienischkurs von Frau Neurath unter der Leitung von Herrn Englhardt:

Schülerinnen von der Burntwood School (London) zu Besuch am CEG

Schüleraustausch London in Bamberg

Groß war die Wiedersehensfreude, als am Donnerstag, 9.11.17, acht Schülerinnen der Burntwood School in London, die im vergangenen Juli Schülerinnen unserer jetzigen Q11 bei sich aufgenommen hatten, begleitet von zwei Lehrkräften zu ihrem leider nur kurzen Gegenbesuch in Erlangen ankamen. Gleich am nächsten Tag nahmen unsere Gäste am Unterricht verschiedener Klasen teil und waren von der heimeligen, entspannten Atmosphäre des CEG sehr angetan. Nach Schulschluss wurde Erlangen erkundet, und abends ließ sich die Gruppe beim Konzert der Mädchenchöre von deren musikalischem Können beeindrucken. Ein Ausflug nach Bamberg stand am Samstag auf dem Programm, und am Sonntag durfte Nürnberg nicht fehlen. Großes Interesse zeigte sich bei der Führung durchs Dokuzentrum und über das Reichsparteitagsgelände, doch letzteres stellte selbst für regenerprobte Engländer eine Herausforderung dar, sodass der geplante Stadtspaziergang abgekürzt werden musste. Sonntagabend verließen uns nach drei Tagen intensiver Begegnung unsere Gäste auch schon wieder, doch hoffen wir zuversichtlich, dass sich dieser rundum gelungene Schüleraustausch im Jahr 2018 fortsetzen wird.
C. Iuga / E. Meißner

Erste Preise für die Mädchenchöre des CEG beim Bayerischen Chorwettbewerb

Am vergangenen Wochenende fand in den Räumen des Bayerischen Rundfunks in München der 10. Bayerische Chorwettbewerb statt. Beide Mädchenchöre des CEG hatten sich dort beworben und teilgenommen.
Am Samstag, den 18.11. trat „acquire“ – der Mädchenchor der 6. – 8. Klassen in der Kategorie „Kinderchöre – gleiche Stimmen“ an und gewann „mit sehr gutem Erfolg“ einen 1. Preis. Am Sonntag, den 19.11. sang dann der Mädchenchor der 9. – 12. Klassen ebenfalls in München in der Kategorie „Mädchenchöre – gleiche Stimmen“ und gewann ebenfalls einen 1. Preis „mit hervorragendem Erfolg“.

Somit dürfen beide Mädchenchöre des CEG im Mai 2018 beim Deutschen Chorwettbewerb in Freiburg als Vertreter Bayerns antreten! Das CEG ist die einzige Schule, die in zwei verschiedenen Kategorien mit zwei Chören einen ersten Preis mit Weiterleitung zum Deutschen Chorwettbewerb erhalten haben!

Herzlichen Glückwunsch!

Link zum Beitrag des Bayerischen Rundfunks

Internationaler Schüleraustausch mit Indien

Im Rahmen eines internationalen Schüleraustausches, der von der Klassik Stiftung Weimar ermöglicht wurde, besuchen 10 indische Gastschüler und zwei Lehrkräfte von der St. Mark’s School in Meera Bagh, Neu Delhi, das Christian-Ernst-Gymnasium. Sie werden dort acht Tage lang von Gastfamilien beherbergt und besuchen mit ihren Partnerschülern den regulären Unterricht. Dabei berichten sie auch von den Besonderheiten ihrer Schule, von ihrer Heimatstadt und von Indien und bereichern dadurch die Englisch-, Geographie- und Religionsstunden. Neben einer Betriebsbesichtigung (Siemens Healthineers) und einer Stadtführung in Bamberg steht auch ein viertägiger Aufenthalt in Weimar an, bei der in gemischten indisch-deutschen Schülergruppen unter anderem ein Fotoworkshop unter dem Motto „Goethe – in Szene gesetzt“ durchgeführt wird.

Juniorwahl 2017

Wahlzetteleinwurf am CEGErlangen (ceg) – 100% Wahlbeteiligung. So oder zumindest so ähnlich würde wohl die Wahlbeteiligung ausfallen, wenn nur die Schüler des CEG an der Wahl zum Bundestag in diesem Jahr teilgenommen hätten. Im Rahmen des Sozialkundeunterrichts war es uns dieses Jahr möglich, die „Juniorwahl 2017“ für unsere Schule gewinnen zu können, die offiziell vom deutschen Bundestag unterstützt wird.
Hierbei wählten alle Schülerinnen und Schüler genauso, wie sie es als Bürger der Stadt Erlangen hätten tun können. Ein Wahlhelfer-Team überprüfte das Sigel der Wahlurne und andere Formalia, es wurden die Wahlzettel des Erlanger Wahlkreises ausgegeben und an mancher Stelle schaute schon einmal ein Jugendlicher heimlich, ob sein Ausweis denn noch gültig war.
Die Ergebnisse fielen allerdings wesentlich anders aus als die Ergebnisse der „echten“ Bundestagswahl. In manchen Klassen drehte sich sogar das um, was wir normalerweise unter Volksparteien und kleinen Parteien verstehen.
Schülerin wirft ihren Wahlzettel in die WahlurneGewinnbringend dürften vor allem die Diskussionen in den nächsten Stunden sein: Wieso haben die Bundesbürger anders gewählt als die Schülerinnen und Schüler? Was lernt man daraus über sich selbst und die echten Wähler? Welche Argumente konnten überzeugen und wo muss man innerhalb unserer Gesellschaft wohl in Zukunft noch diskutieren?
Die Sozialkundelehrer freuen sich auf jeden Fall, dass das Interesse an unserer Demokratie und den Parteien enorm groß war.

Wolfgang Dorn für die Fachschaft Sozialkunde

Infos zum Schulbeginn 2017/18

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

damit der Start ins neue Schuljahr reibungslos gelingt, hier einige Informationen für die ersten Schultage:

  • Am Dienstag, 12.09.2017, startet das Schuljahr mit Gottesdiensten in der Neustädter Kirche für unsere neuen 5. Klässler sowie in der Hugenotten-Kirche für die Klassen 6 – 12.
  • Anschließend finden Klassleiterstunden statt (Jgst. 5: 9:00 – 12:15; Jgst. 6 – 10: 9:00 – 11:15; Q11/Q12: Stufenversammlungen von 9:45 – 11:15).
  • Für die Jgst. 5 endet der Unterricht am 1. Schultag um 12:15, für alle anderen Jgst. um 13:00 nach zwei regulären Unterrichtsstunden (5./6. Stunde) gemäß Stundenplan. Die Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen bringen bitte gleich am 1. Schultag ihre Sportsachen mit, da sie dienstags in der 5. / 6. Stunde Sportunterricht haben.
  • Am Mittwoch, 13.09., findet für die 5. Klassen ab 11:15, für die Klassen 6 – 12 ab 11:45 die Instrumentaleinteilung statt. Hierzu soll bitte unbedingt der Stundenplan und ein Plan über sonstige feste Freizeittermine (z.B. Trainingsstunden im Sportbereich usw.) mitgebracht werden, um die Instrumentalstunde sinnvoll festlegen zu können. Anschließend ist unterrichtsfrei.
  • Die Nachmittagsbetreuung im Rahmen der Offenen-Ganztages-Schule beginnt am Mittwoch, 13.09., um 11.45 Uhr.
  • Der Mensabetrieb in unserer Schulmensa startet ebenfalls ab Mittwoch, 13.09. (an diesem Tag nur kleine Speisen/Snacks), bzw. am Donnerstag, 14.09.2017, auch mit warmen Mahlzeiten.
  • Eine Materialliste zum Download findet sich hier.
  • Die Rückgabetermine für Schulbücher, die über die Ferien entliehen wurden, sind am Dienstag, 12.09., in der 6. Stunde, am Mittwoch, 13.09., in der 5./6. Stunde (nach der Instrumentaleinteilung) sowie am Montag, 18.09., in der 7. Stunde.
  • Abschließend sei darauf hingewiesen, dass im letzten Schuljahr wieder viele persönliche Gegenstände wie Kleidungsstücke, Rucksäcke, Federmäppchen etc. liegengeblieben sind. Diese Fundsachen können von Mittwoch, 13.09.2017, bis Freitag, 15.09.2017, im Mensa-Nebenraum abgeholt werden. Alles, was danach noch nicht abgeholt wurde, wird auch diesmal wieder für wohltätige Zwecke (Caritas) gespendet.

Wir wünschen Ihnen und euch einen guten Start ins neue Schuljahr!