Seite wählen

 

Geographie am CEG

 

Grundwissen

Grundwissen Geographie 10. Klasse106.9 KBbisher 1761-mal geladen

 

Bilingualer Sachfachunterricht am CEG

Seit dem Schuljahr 2016/17 bot das Christian-Ernst-Gymnasium einen bilingualen Zug im Fach Geographie für die 8. Klassen im Rahmen der schulinternen Begabtenförderung an, der in der 9. Klasse Geschichte fortgesetzt wurde.

Ab dem Schuljahr 2020/21 findet der bilinguale Geographieunterricht in der 10. Klasse anlässlich der aktuellen curricularen Veränderungen des LehrplanPLUS in Bayern statt.  Zusätzlich werden auch bilinguale P- und W-Seminare für die Oberstufe in Geographie angeboten.

Was ist bilingualer Sachfachunterricht?

Vom bilingualen Sachfachunterricht spricht man, wenn ein Sachfach – an unserer Schule ist es Geographie in der 10. Klasse und Geschichte in der 9. Klasse – auf Englisch unterrichtet wird. Im Vordergrund steht dabei die Thematik des Sachfachs und nicht die Grammatik oder Rechtschreibung der Fremdsprache. Auch wenn die Sprechfertigkeit („Communication“) und das Lese- und Hörverstehen in der Fremdsprache verbessert werden können: Bilingualer Sachfachunterricht ist kein Fremdsprachenunterricht und demnach auch kein Förder- oder Nachhilfeunterricht für Schülerinnen und Schüler, die Schwierigkeiten im Fach Englisch haben.

Der bilinguale Sachfachunterricht findet parallel, also auch zweistündig, zu den Geographie- bzw. Geschichtsstunden der restlichen Klassen und überwiegend in der Fremdsprache statt. Er wird im Rahmen der schulinternen Begabtenförderung Schülerinnen und Schülern angeboten, deren Leistungen in beiden Fächern überdurchschnittlich sind, um ihre individuellen Stärken zu fördern und die weitere Entwicklung der Potenziale dieser Lernenden anzuregen. Viele Studien belegen, dass der bilinguale Sachfachunterricht vielfältige Vorteile für die Lernenden mit sich bringt, u.a.

Quelle: Hallet, Wolfgang: „The Bilingual Triangle – Überlegungen zu einer Didaktik des bilingualen Sachfachunterrichts“. In: PRAXIS des neusprachlichen Unterrichts 45 (1998: 119)

  • vernetzte Sachfachkenntnise,
  • vertiefte Fremdsprachenkenntnisse und
  • einen Zugewinn an interkultureller Kompetenz.

Abfragen und Stegreifaufgaben können wahlweise auf Deutsch oder Englisch abgelegt werden, so dass keine Nachteile entstehen, falls bestimmte Terminologien in der Fremdsprache nicht bekannt sein sollten. Grundsätzlich gilt: Inhalt kommt vor Sprache. Das heißt, die mündlichen und schriftlichen Leistungsnachweise werden nicht sprachlich bewertet. Es geht ausschließlich um inhaltliche Richtigkeit. Die Teilnahme am bilingualen Sachfachunterricht wird mit einem Zeugnisvermerk bestätigt.

Abschließend ist zu bemerken, dass das Angebot des bilingualen Unterrichts auf sehr großes Interesse stößt. Nach Meinung der Schülerinnen und Schüler liegen die Vorteile auf der Hand, da sie mehr Gelegenheit bekommen, Englisch zu sprechen und sich mit englischen Inhalten zu beschäftigen, ohne dass eine rein sprachliche Benotung stattfindet. Somit kann auch das Selbstvertrauen der Schülerinnen und Schüler im Umgang mit der Fremdsprache wachsen und die neue Herausforderung erweist sich als äußerst motivierend.

Renate Pfaller, StRin

Beispiel eines Kausalgefüges zum Thema Armut in Afrika

 

Kollegium Geographie

  • Dr. Stefan Applis
  • Christoph Cramer
  • Tanja Dikhoff
  • Tina Hassler
  • Martin Huth
  • Renate Pfaller
  • Sönke Sarfert
  • Pia Scalera

Berichte

Das CEG wird Partner im DBU-Projekt „The Future we want“

Entwicklung von Nachhaltigkeitsdilemmata für die Lehrerfortbildung im Geographie- und Ethikunterricht des CEG Das Christian Ernst-Gymnasium Erlangen geht ab April 2021 in eine neue Runde als Partner in einem Projekt zur Entwicklung und unterrichtlichen Erprobung von...

mehr lesen
Glokalität im Geographieunterricht verhandeln

Glokalität im Geographieunterricht verhandeln

Ein DFG-gefördertes Projekt der Friedrich-Alexander-Universität wird am CEG durchgeführt Unter Glokalisierung als Phänomen unserer Zeit wird das Komplexer-Werden der Welt im Zusammenspiel aus lokalen und globalen Entwicklungen verstanden. Das Konzept beschreibt die...

mehr lesen
Elektroschrott & Gewinnung seltener Erden

Elektroschrott & Gewinnung seltener Erden

Ein Projekt der Deutschen Bundesstiftung Umwelt wird im Geographieunterricht des CEG entwickelt Manche Beobachter kritisieren im Zusammenhang mit Digitalisierungsoffensiven, dass Kinder und Jugendliche, aber auch viele Lehrkräfte, zunehmend meinten, Energie und...

mehr lesen
P-Seminar: Fairtrade

P-Seminar: Fairtrade

Liebe Eltern, liebe CEG-Schülerinnen, liebe CEG-Schüler, wir sind das P-Seminar Geographie der Q11 und beschäftigen uns mit dem Thema Fairtrade im Rahmen unserer Schule, wozu wir verschiedene Projekte planen und hoffentlich auch im nächsten Schulhalbjahr durchführen...

mehr lesen
Erfolgreiche Lehrerfortbildung mit der FAU

Erfolgreiche Lehrerfortbildung mit der FAU

28 Kolleginnen und Kollegen kamen am Freitag, den 16.03.2018, nachmittags zusammen, um sich mit der Nutzung von Plan- und Simulationsspielen im Unterricht auseinander zu setzen. Die Fortbildungsteilnehmer spielten dazu exemplarisch das "Welthandelsspiel",...

mehr lesen
Botanical Garden in Erlangen: A touch of the Tropics

Botanical Garden in Erlangen: A touch of the Tropics

The destination of our field trip was not very far away from or school but nevertheless we had the opportunity to experience a different world concerning the climate and vegetation. Of course, the guided tour through the Tropics was in English!As soon as...

mehr lesen